Erste Fachzeitschrift für das gesamte Sicherheitsrecht

Titelseite Gsz 1München, 04. Dezember 2017 - Zeitschrift für das Gesamte Sicherheitsrecht (GSZ) heißt eine neue Publikation, die im Verlag C.H.BECK erscheint. Sie ist die erste ihrer Art. Die Fachzeitschrift befasst sich mit allen Aspekten des deutschen und europäischen Sicherheitsrechts. Dazu gehören auch das Sicherheitsverfassungsrecht, das Polizei- und Ordnungsrecht, das Recht der Nachrichtendienste, das IT-Sicherheitsrecht sowie die Sicherheitsgesetzgebung und -politik. Zum 15-köpfigen Herausgeberteam zählen renommierte Fachleute wie Prof. Dr. Johannes Masing, RiBVerfG, Prof. Dr. Kurt Graulich, RiBVerwG a.D. und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht. Ein Beirat mit hochkarätigen Experten des Sicherheitsrechts gewährleistet eine praxisnahe Themenauswahl und Schwerpunktsetzung. Prof. Dr. Klaus Ferdinand Gärditz, ebenfalls Mitherausgeber: „Sicherheitsrecht ist heute mehr als klassisches Polizei- und Ordnungsrecht. Es handelt sich um eine anspruchsvolle Querschnittsmaterie, die eine eigene Fachzeitschrift wie die GSZ verdient.“

Die Zeitschrift ist als gedruckte Ausgabe sowie über das beck-online Fachmodul Sicherheits- und Polizeirecht PLUS beziehbar. Die Erscheinungsweise erfolgt zweimonatlich. Das Jahresabo kostet Euro 199,--. 

 

Medienvertretern stellen wir gerne ein Presseexemplar der ersten Ausgabe (Heft 1/2017) zur Verfügung.

 

Pressekontakt:
Verlag C.H.BECK oHG
Mathias Bruchmann
Tel.: 089 381 89-266
Mail: Mathias.Bruchmann@beck.de