Wie hoch ist Ihr EQ? - Emotionale Intelligenz und wie wir sie für uns arbeiten lassen können

Umbraco Bariso EqSowohl im Privat- als auch im Berufsleben erhöht die Fähigkeit, Gefühle zu verstehen und handzuhaben unsere Erfolgschancen. Der EQ eines Menschen entscheidet über seine Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie über Kommunikations- und Beziehungsfähigkeiten, hat also einen entscheidenden Einfluss auf unser Leben. Und er lässt sich genauso trainieren wie unser IQ. In seinem Buch erklärt Justin Bariso, wie das geht.

 

München, den 22. August 2019 – Um zu verstehen, worum es bei Emotionaler Intelligenz geht, ist es hilfreich, sie in vier Grundfähigkeiten einzuteilen.

  • Selbstwahrnehmung: die Fähigkeit, die eigenen Gefühle und ihren Einfluss auf Denken und Handeln zu verstehen
  • Selbstmanagement: die Fähigkeit, die eigenen emotionalen Reaktionen zu kontrollieren
  • Fremdwahrnehmung: die Fähigkeit, die Gefühle anderer präzise wahrzunehmen und das daraus resultierende Verhalten zu verstehen
  • Beziehungsmanagement: die Fähigkeit, durch Kommunikation, Verständnis und das eigene Verhalten die Beziehung zu anderen Menschen bestmöglich zu gestalten und Einfluss auf andere zu nehmen

Emotionale Kompetenz in der Praxis bedeutet: Lassen Sie Ihre Gefühle für sich arbeiten, anstatt gegen sich. Um dies zu erreichen, gilt es den eigenen EQ zu steigern. Denn wer Gefühle besser wahrnimmt und versteht, kann sie auch leichter positiv für sich nutzen, anstatt sich von ihnen kontrollieren zu lassen. Umso verwunderlicher ist es, dass wir alle Wert auf die Entwicklung unserer intellektuellen Fähigkeiten legen, aber es vernachlässigen, an unseren emotionalen Fähigkeiten zu arbeiten.

Heutzutage sind Gefühle und persönliche Überzeugungen nur allzu oft einflussreicher als objektive Fakten. Politiker arbeiten mit emotionalen Slogans und Tweeds. Über Soziale Netzwerke teilen wir unsere Gefühle und emotionale Erfahrungen und haben im Gegenzug ständig Anteil an den Emotionen anderer, werden von Nachrichten, Videos, Stories und Feeds permanent beeinflusst, die uns emotional aufwühlen. All dies geschieht in einer Geschwindigkeit, die uns keine Zeit mehr lässt, unsere Gefühle zu hinterfragen. Wir reagieren nur noch, ohne zu reflektieren. Wir lassen unsere Entscheidungen immer häufiger unbewusst von außen lenken und teilen spontan Gefühle mit der ganzen Welt, nur um es im Nachhinein zu bereuen. Wir nehmen uns nicht mehr die Zeit, über unser Verhalten nachzudenken und verlieren so immer mehr die Kontrolle darüber.

Wer jedoch mehr über Gefühle und ihre Funktionsweise weiß, kann sich selbst und die Gründe für persönliche Entscheidungen besser verstehen. Dieses Wissen hilft dabei emotionale Gewohnheiten zu verändern und sich mehr in Selbstwahrnehmung sowie -beherrschung zu üben. Eine hohe Emotionale Intelligenz versetzt uns zum Beispiel in die Lage:

  • den äußeren Einfluss auf unsere Stimmung, unser Denken, unsere Meinungen und Ansichten zu erkennen und zu steuern
  • uns in andere Menschen hineinzuversetzen, ihre Beweggründe zu verstehen und dadurch besser mit ihnen zu kommunizieren und sie motivieren zu können
  • effizientere Beziehungen zu führen
  • Feedback wirksam zu geben und zu empfangen
  • Empathie dafür einzusetzen anderen zu helfen, ohne dabei selbst emotional zu leiden

Justin Bariso erklärt in seinem Buch was Emotionale Intelligenz ist, verrät praktische Techniken und Übungen zur Steigerung des eigenen EQ und gibt Tipps für die täglichen emotionalen Herausforderungen in Beruf und Privatleben. Dabei verbindet er neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit einprägsamen Beispielen und wertvollen persönlichen Erfahrungen.

 

Justin Bariso,
EQ – Emotionale Intelligenz,
Verlag Franz Vahlen, München, 2019,
183 Seiten, kartoniert € 22,90 [D],
ISBN 978-3-8006-6069-8

Pressekontakt:
Verlag C.H.BECK oHG
Kathrin Moosmang
Tel. 089 381 89-666
Email: Kathrin.Moosmang@beck.de