München, 10. Dezember 2008 - TV-Anwalt Ingo Lenßen (Lenßen & Partner, Sat1) startet durch - jetzt auch mit eigener Taschenbuchreihe. "Lenßen erklärt's" heißen die sechs Rechtsratgeber, die im Dezember neu bei "Beck im dtv" erschienen sind. "In meiner täglichen Arbeit als Rechtsanwalt erleben ich immer wieder, wie schwer es vielen Menschen fällt, den Paragrafendschungel zu durchschauen", sagt Ingo Lenßen, der auch im richtigen Leben Rechtsanwalt ist. Gestern Abend war der beliebte TV-Star mit Zwirbelbart bei Johannes B. Kerner (ZDF) zu Gast.

mehr...


Frankfurt am Main, 04. Dezember 2008 - Einen Adventskalender der besonderen Art bietet die Fachzeitschrift „Juristische Schulung“ (JuS) aus dem Verlag C.H.Beck: Auf der JuS-Homepage (www.juristische-schulung.de) erscheinen bis Weihnachten nahezu täglich nützliche Tipps zum Berufseinstieg. Als JuS-Coach steht der Journalist und ehemalige Recruiting Manager von Gleiss Lutz, Falk Schornstheimer (42), „JuS“ern exklusiv für alle Fragen rund ums Thema „Karriere“ zur Verfügung.

mehr...


Gemeindetag Baden-Württemberg startet „Beck KOMMUNALPRAXIS GTBW plus“ mit Verlag C.H.Beck

Stuttgart / München, 03. Dezember 2008 – Start frei für „Beck-KOMMUNALPRAXIS GTBW plus“. Das gemeinsame Online-Angebot des Gemeindetages Baden-Württemberg (GTBW) und des juristischen Fachverlags in Deutschland, C.H.Beck, bietet ab sofort alle relevanten Informationen für die gesamte Verwaltung in Baden-Württemberg aus einer Datenbank. Mit wenigen Mausklicks abrufbar ist neben den Kommunalinformationen Baden-Württemberg (KIBW) unter anderem die über 33.000 Seiten umfassende PRAXIS DER KOMMUNALVERWALTUNG Baden-Württemberg aus dem Kommunal- und Schul-Verlag.

mehr...


Karlsruhe, 20. November 2008 – Ungeahnte Recherchemöglichkeiten beim neuen Beck’schen Online-Kommentar StPO (Beck OK StPO) präsentierten die Bibliothek des Bundesgerichtshofs (BGH) und der Verlag C.H.Beck in Karlsruhe vor hochrangigen Justizvertretern. Der Beck’sche Online-Kommentar StPO, herausgegeben von BGH-Richter Dr. Jürgen P. Graf und Strafverteidiger Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Volk, ist neben weiteren Beck’schen Online-Kommentaren abrufbar über die juristische Datenbank beck-online (www.beck-online.de) aus dem Verlag C.H.Beck. Alle Beck’schen Online-Kommentare sind optimal auf die Arbeit am Computerbildschirm abgestimmt.

mehr...


München, 17. November 2008 - Nach den Finanzmärkten fährt jetzt die Autoindustrie in die Krise: Deutschland in der Rezession. Weil tausende von Arbeitsplätzen auf dem Spiel stehen, stellen sich viele Arbeitnehmer auf einen Jobwechsel ein. Damit die Suche nach dem neuen Job gelingt, ist jedoch neben einer fundierten Bewerbung oft ein Arbeitszeugnis nötig. Wer bereits seit vielen Jahren angestellt ist und nur ein altes Arbeitszeugnis besitzt, sollte ein Zwischenzeugnis verlangen. Arbeitnehmer sollten jedoch nicht ohne Weiteres, ohne trifftigen Grund um ein Zwischenzeugnis bitten. Die meisten Arbeitgeber würden sofort vermuten, dass man das Unternehmen verlassen will. Schnell sind Zweifel an der Zuverlässigkeit geschürt und Karrierewege in der alten Firma verbaut.

mehr...


Experten-Blog des Verlages C.H.Beck bietet ein qualifiziertes Forum zu juristischen Themen

München, 11. November 2008 – Der Verlag C.H. Beck erweitert seinen Anfang des Jahres gestarteten Experten-Blog (www.beck-blog.de) um ein weiteres Rechtsgebiet. Für das Öffentliche Recht konnten zwei namhafte Experten gewonnen werden, die die aktuelle Entwicklung im Verfassungs- und Verwaltungsrecht begleiten. Ihre Beiträge sind frei im Internet abrufbar und können von jedermann kommentiert werden.

mehr...


München, 05. November 2008 - Während die politische Diskussion um die bin­dende Wirkung von Patientenverfügungen erneut im vollen Gange ist, zögern viele Deutsche, sich überhaupt eine Verfügung zu erstellen. „Bereits heute sind Patientenverfügungen rechtlich bindend. Mit einer solchen Verfügung wird ge­regelt, wie man als Patient behandelt werden möchte, wenn man seinen eige­nen Willen nicht mehr ausdrücken kann“, sagt der Augsburger Rechtsanwalt Dino Zirngibl, der zum Thema einen Ratgeber im Verlag C.H.Beck herausgege­ben hat. Soeben wurde in Berlin ein neuer Gesetzentwurf vorgestellt: Nur, wenn keine Über­lebenschance besteht, soll eine Patientenverfügung ohne Beratung verbindlich sein.

mehr...


Stuttgart, 24. Oktober 2008 – „Mittelständische Unternehmen gestalten“, steht als ungeschriebenes Motto über dem neuen „Vertragsbuch Gesellschaftsrecht“, erschienen im Verlag C.H.Beck. Herausgegeben von den Rechtsanwälten Prof. Dr. Hartmut Hamann (kl. Foto) und Dr. Axel Sigle, LL.M. (Washington D.C., Foto unten), beide aus der renommierten Kanzlei CMS Hasche Sigle, ermöglicht das rund 750 Seiten starke Fachbuch eine qualifizierte gesellschaftsrechtliche Beratung mittelständischer Unternehmen und deren Inhaber.

mehr...


Begeisterter Applaus für C.H.Beck-Autor auf dem Buchmesse-Empfang in Frankfurt

Frankfurt am Main, 21. Oktober 2008 – Als „den größten Coup im diesjährigen Buchmessebeiprogramm“ bezeichnete die Frankfurter Allgemeine Zeitung zur Buchmesse den Empfang des Verlages C.H.Beck am vergangenen Freitagabend im Hotel Hessischer Hof in Frankfurt. Angesichts der Kapitalmarktkrise rechnete Prof. Dr. Rolf Stürner (Foto: r.), Freiburger Rechtswissenschaftler und Autor des Buches „Markt und Wettbewerb über alles?“ (Verlag C.H.Beck), in seinem Gastvortrag mit der Ideologie des Neoliberalismus der vergangenen Jahrzehnte ab. Stürner: „Die Regulierung der Finanzmärkte sollte wieder stärker auf schlichte historische Erfahrungen und überkommene Erfahrungswerte vertrauen als auf theoretische Modellbildung und aus ihr folgende Risikomanagementlehren.“ Begeisterter Applaus bei den 350 geladenen Gästen, darunter Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth (Foto: l.) und zahlreiche Journalisten.

 

Den Vortrag von Prof. Dr. Rolf Stürner zum Nachlesen finden Sie nachfolgend ...

mehr...


Frankfurt am Main, 16. Oktober 2008 – „Renaissance der Rechtspolitk“ heißt das von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries im Verlag C.H.Beck herausgegebene und pünktlich zur Frankfurter Buchmesse erschienene Werk. Auf rund 200 Seiten beleuchtet die Bundesjustizministerin mehr als dreißig der wichtigsten rechtspolitischen Projekte der vergangenen zehn Jahre. Im Interview mit ZDF-Moderator Bernhard Töpper präsentierte Brigitte Zypries ihr Buch gestern auf der weltgrößten Bücherschau am Stand des Verlages C.H.Beck vor über 100 Zuhörern erstmals der Öffentlichkeit.

mehr...


Juristische Online-Datenbank von C.H.Beck startet neues Fachmodul

München, 02. Oktober 2008 – Schlagworte wie „Web 2.0“ und „Multimedia“ sind nach wie vor in aller Munde. Für Juristen eröffnen sich mit dem technischen Fortschritt immer neue Rechtsfragen. Ein schneller Zugriff auf kompetente Quellen ist daher im Multimediarecht besonders wichtig. Das neue Fachmodul „Multimediarecht plus“ der juristischen Datenbank beck-online aus dem Verlag C.H.Beck bietet das geforderte Fachwissen mit nur wenigen Klicks. „Multimediarecht plus“ ist ab sofort im Internet unter www.beck-online.de verfügbar.

mehr...


Das belanglose Gespräch ist oft der Beginn eines erfolgreichen Business Talks

München, 30. September 2008 - Der Deutsche kommt schnell "zum Punkt" – in der Geschäftsbesprechung ebenso wie privat. „Du hast eine Information, ich habe eine Information – wir tauschen diese aus und dann sind wir beide weitergekommen“, solche Aussagen kennt Caroline Krüll gut. „Diese mechanische Vorstellung von Informationsaustausch mag bei Computern klappen, beim Menschen funktioniert das nie“, so die Rhetoriktrainerin und Autorin aus Berlin. In ihrem neuen Ratgeber „Small Talk“ der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck) lehrt sie die hohe Kunst des „kleinen Gesprächs“. Small Talk ist keine Zeitverschwendung, sondern ein elegantes Mittel, um Kollegen, Geschäftspartner und Freunde kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. „Überall da, wo es darauf ankommt, eine Gesprächsbasis zu schaffen, wo Menschen neu aufeinandertreffen, ist Small Talk der perfekte Eisbrecher“, weiß Caroline Krüll.

mehr...


„BeckSeminare“ außerdem mit neuem Webauftritt – Direkte Online-Buchung

München, 18. September 2008 – Dr. Sigrid Mulas (44) übernimmt zum 22. Sep­tember 2008 die Leitung der Abteilung „BeckSeminare“ des Verlages C.H.Beck. Die promovierte Juristin kommt vom Heidelberger Forum Institut für Management, bei dem sie über zehn Jahre im Seminar- und Konferenzmanagement für rechtliche Themen verantwortlich war, zuletzt als Bereichsleiterin.

„Frau Mulas ist mit ihrer langjährigen Erfahrung hervorragend geeignet, unser Beck’sches Seminargeschäft noch erfolgreicher zu machen“, ist Verlagsbereichsleiter Dr. Christoph Knauer überzeugt, in dessen Verantwortungsbereich das Seminargeschäft des Verlages C.H.Beck fällt und der die Leitung der „BeckSeminare“ seit Anfang des Jahres zunächst selbst übernommen hatte.

mehr...


Neue Juristische Wochenschrift bietet praktischen Service per RSS-Feed

München, 17. September 2008 – Mittels RSS-Feed lässt sich ab sofort der kostenlose Podcast der juristischen Fachzeitschrift Neue Juristische Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck abonnieren. Ein Klick auf das orangene RSS-Symbol auf der Internetseite der NJW (www.njw.de) unter der Rubrik "NJW-Podcast"genügt. Automatisch bekommt der Hörer dann jede Woche die neuesten Beiträge zum sofortigen Anhören auf seinen Rechner - oder zum Überspielen auf den mp3-Player für unterwegs.

mehr...


Jetzt mitmachen bei Regino-Preis 2008 – Einsendeschluss: 31. Oktober 2008

 

München, 11. September 2008 – Sie sind Journalist und berichten über die Themen Recht und Justiz? Dann bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer besten Justizberichterstattung für den Regino-Preis 2008. Gestiftet wird der Regino-Preis von der Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck gemeinsam mit dem Rechtsanwalt und Initiator des Preises, Wolfgang Ferner. Darüber hinaus steht der Regino-Preis unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Justizministers Dr. Heinz Georg Bamberger. Die Auszeichnung ist mit Euro 750,-- je Preisträger dotiert. Der Einsendeschluss wurde in diesem Jahr bis zum 31. Oktober 2008 verlängert.

Ganz gleich, ob Lokalpresse oder internationaler Medienkonzern, tagesaktuelle Gerichtsreportage oder kritischer Hintergrundbericht: Der seit dem Jahre 2000 verliehene Regino-Preis hat zum Ziel, die besten Justizreportagen und Berichterstattungen mit rechtlichem Hintergrund in den Kategorien Print, TV, Hörfunk und Neue Medien gebührend zu würdigen.

mehr...


Berlin, 08. September 2008 – Wie kann man als Strafrichter einen Prozess nicht nur fair und gerecht, sondern zugleich zügig und effizient erledigen? Die Antworten hierauf liefert das „Kleine Strafrichter-Brevier“ von Friedrich-Karl Föhrig (1938 – 2007). Lange Jahre galt er als der herausragende Strafrichter des Landgerichts Berlin. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde das soeben im Verlag C.H.Beck erschienene Buch heute Nachmittag im Berliner Kriminalgericht Moabit.

mehr...


Neue Ratgeber-Staffel mit zwölf weiteren Titeln im September

München, 19. August 2008 – Da staunten selbst die Passanten auf der Straße, als Außendienst-Verkaufsleiter Christian Appelt vom Verlag C.H.Beck einen riesigen Dallmayr-Präsentkorb in den Verkaufsraum der Buchhandlung H.Th. Schmidt in Esslingen hievte – der Hauptpreis einer Buchhändlergewinnaktion des Münchener Fachverlages.

Randvoll mit kulinarischen Köstlichkeiten sorgte der Geschenkkorb im Wert von 750 Euro auch bei Gewinnerin Panja Mayer (Foto links) für große Augen: „Der passte kaum durch die Tür. Den leckeren Inhalt werde ich gerecht mit den Kollegen teilen.“

mehr...


Außerdem Zeitschriften-Modul „Gewerbearchiv“ gestartet

München, 14. August 2008 – Mit dem Modul „Öffentliches Wirtschaftsrecht PLUS“ erweitert beck-online, die juristische Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, sein verwaltungsrechtliches Angebot. Abrufbar ist „Öffentliches Wirtschaftsrecht PLUS“ seit heute unter www.beck-online.de.

mehr...


München, 29. Juli 2008 – 43 Mitarbeiter des Verlages C.H.Beck gingen am vergangenen Donnerstag im Münchner Olympiapark zum Maxi-Firmenlauf an den Start. Angefeuert von tausenden Fans und mehreren Musikgruppen entlang der 6,75 Kilometer langen Strecke liefen die „BeckRunners“ zur Höchstform auf.

mehr...


München im Juli 2008 – Eines der ersten Fachbücher zum neuen Erfolgshonorar für Anwälte legten die Autoren Joachim Teubel (Foto rechts) und Herbert P. Schons (Foto links) pünktlich zum Inkrafttreten der neuen Regelung (gilt seit 01. Juli 2008) vor. Beide waren am Gesetzgebungsverfahren beteiligt.

Ihr Titel „Erfolgshonorar für Anwälte“ ist im Verlag C.H.Beck erschienen (ISBN 978-3-406-57630-0, Euro 38,--). Das Werk erläutert Rechtsanwälten anschaulich die Möglichkeiten der Erfolgshonorarvereinbarung, geht aber auch auf alle anderen Arten der Gebührengestaltung ein. Zugleich enthält das 186 Seiten umfassende Praxisbuch zahlreiche Checklisten und Mustervereinbarungen.

 

mehr...


Verlag C.H.Beck erweitert Expertenblog – Zusätzliche Themen in Planung

München, 03. Juli 2008 – Stellt der „Stinkefinger“ gegen eine Radaranlage eine Beleidigung dar? Wann erfolgt eine Trunkenheitsfahrt vorsätzlich? Und: Schiebt der Europäische Gerichtshof (EuGH) dem EU-Führerscheintourismus endgültig einen Riegel vor? Fragen, die sich im neu gestarteten Expertenblog „Verkehrsrecht“ des Verlages C.H.Beck diskutieren lassen. Die Seiten des beck-blogs sind unter www.beck-blog.de kostenlos abrufbar. Eine Registrierung ist nicht erforderlich.

mehr...


Acht bis zehn Audio-Beiträge wöchtenlich – Ergänzung zum gedruckten Heft

Frankfurt am Main, 17. Juni 2008 – Als erste juristische Fachzeitschrift in Deutschland bietet die Neue Juristische Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck auf ihrer Homepage www.njw.de regelmäßig juristische Podcasts an. Die Audio-Beiträge sind seit kurzem frei abrufbar und lassen sich direkt am PC anhören oder für Unterwegs auf den mp3-Player laden.

mehr...


Ob Fußballer, Politiker oder Arbeitnehmer: Dialekte sollten bewusst eingesetzt werden

München, 17. Juni 2008 - Wenn Joachim „Jogi“ Löw die Erfolge der Fußballnationalmannschaft bei der EM in der Pressekonferenz im badischen Dialekt vorstellt, wirkt er durch seinen Zungenschlag bodenständig und ehrlich. „Als er vergangene Woche aber die erste Niederlage einräumen musste, wurde ihm das geliebte Badische negativ ausgelegt“, weiß Rhetorik-Trainer Lothar Haase. Spekulationen über Löws Amtszeit folgten. „Der Teufel steckt im Dialekt“, so Haase, der gerade den Ratgeber „Erfolgsrhetorik“ in der neuen Reihe „Beck kompakt“ (Verlag C.H.Beck) herausgegeben hat. Denn: Mit dem Dialekt werden immer auch Emotionen transportiert.

mehr...


Verlag C.H.Beck bringt englische Rechtsliteratur

Neue Marke „Beck * Hart“ in Kooperation mit Hart Publishing, Oxford

München / Oxford, 11. Juni 2008 – Deutschlands führender juristischer Fachverlag C.H.Beck wird Rechtsthemen künftig vermehrt auch in englischer Sprache publizieren. Dazu arbeiten die Münchener unter der Marke „Beck * Hart“ ab sofort mit dem renommierten Verlagshaus Hart Publishing aus Oxford zusammen. Mit der Ausweitung des Programms auf englische Rechtsliteratur entspricht der Verlag C.H.Beck der steigenden Nachfrage aus Anwaltspraxis und Wissenschaft.

mehr...


Eilige Urteile als „Entscheidung der Woche“ vorab im Internet abrufbar

Frankfurt am Main, 06. Juni 2008 – Die „Entscheidung der Woche“ präsentiert die juristische Fachzeitschrift Neue Juristische Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck jetzt regelmäßig auf ihrer Homepage. Hierfür wählt die NJW-Redaktion besondere Gerichtsentscheidungen aus und veröffentlicht diese noch vor Erscheinen des nächsten Heftes im Volltext frei abrufbar im Internet (www.njw.de).

mehr...


Führende Unternehmen bauen Seminarangebote für Fachanwälte aus

München, 04. Juni 2008 – Der juristische Fachverlag C.H.Beck und Fachseminare von Fürstenberg (FvF) kooperieren künftig bei der Ausbildung von Fachanwälten. Während C.H.Beck mit seinen BeckSeminaren seit vielen Jahren erfolgreich praxisbezogene Fortbildungen zu allen wichtigen juristischen Themen anbietet, ist von Fürstenberg einer der maßgeblichen Spezialisten für die Ausbildung von Fachanwälten und Fachberatern. Mit dieser Zusammenarbeit stärken der führende Fachverlag im Segment Recht - Steuern - Wirtschaft und der Freiburger Anbieter von Fachseminaren ihr Ausbildungsangebot für Fachanwälte.

mehr...


Vier Journalisten erhalten den Regino-Preis in diesem Jahr

Koblenz, 19. Mai 2008 – Der begehrte Regino-Preis für herausragende Justizberichterstattung ging in diesem Jahr an vier Journalisten. Verliehen wird die Auszeichnung von der Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck gemeinsam mit dem Rechtsanwalt und Initiator des Preises, Wolfgang Ferner. Die Ehrung der Preisträger fand am vergangenen Freitag vor über 60 Medienvertretern und geladenen Gästen im Großen Sitzungssaal des Oberlandesgerichts in Koblenz statt. Der seit acht Jahren verliehene Regino-Preis steht unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Justizministers Dr. Heinz Georg Bamberger. Ziel der Auszeichnung ist es, die besten Justizreportagen und Berichterstattungen mit rechtlichem Hintergrund aus den Bereichen Fernsehen, Rundfunk und Presse gebührend zu würdigen. Die Festansprache hielt der renommierte Strafverteidiger Eberhard Kempf zum Thema „Strafrecht und Medien, zwei ungleiche Brüder?“ (pdf)

mehr...


Auch Arbeitnehmer haben Anspruch auf Arbeitslosengeld 2

München, 15. Mai 2008 – Der Bezug von Hartz IV-Leistungen bedeutet für 7 Millionen Menschen in Deutschland Existenzsicherung, aber auch Formularkrieg und Verunsicherung. Immer mehr Betroffene fühlen sich ungerecht behandelt: Im vergangenen Jahr reichten sie 764.000 Widersprüche gegen Arbeitslosengeld-2-Bescheide ein – fast 60.000 mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der Klagen vor den Sozialgerichten stieg um rund 42 Prozent auf 99.200. „Wer auf Hartz IV angewiesen ist, sollte unbedingt wissen, welche Leistungen ihm zustehen“, rät Werner Hesse, Geschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes und Mitautor der Broschüre „Arbeitslosengeld 2 für Erwerbslose und Erwerbstätige“ (Verlag C.H.Beck).

mehr...


Online-Dienst „legalis.ro“ bietet zahlreiche technische Innovationen

München/Bukarest, 30. April 2008 - C.H.Beck Bukarest, der rumänische Ableger des Verlags C.H.Beck, hat vergangene Woche seinen juristischen Online-Dienst „legalis.ro“ (www.legalis.ro) gestartet. Erstmals können rumänische Anwälte in einem integrierten Angebot konsolidierte Gesetze, umfangreiche Rechtsprechung sowie juristische Literatur des Beck-Verlags online recherchieren. Damit verbessert „legalis.ro“ deutlich die Informationsmöglichkeiten der rumänischen Rechtsanwender und leistet zugleich einen Beitrag zur Verbesserung der Rechtssicherheit in dem neuen EU-Mitgliedstaat.

mehr...


Justizministerin Merk und Verlag C.H.Beck stellen Bürgern hilfreiche Broschüre vor

München, 29. April 2008 – Wer durch Unfall, Krankheit oder Alter keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann, dem weist das Vormundschaftsgericht einen gesetzlichen Betreuer zu – oftmals auch familienfremde Personen. Dabei kann jeder durch einfache Vorsorge selbst festlegen, wer für ihn im Ernstfall die wichtigen Entscheidungen treffen soll. Wie das geht, erklärt die leicht verständliche Broschüre „Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter“. Die bayerische Justizministerin Dr. Beate Merk stellt der Öffentlichkeit die überarbeitete Neuauflage der Broschüre am Donnerstag, 8. Mai 2008 um 11 Uhr gemeinsam mit dem bekannten Münchener Mediziner Prof. Dr. Gian Domenico Borasio und dem Verlag C.H.Beck im Justizpalast in München (Prielmayerstraße 7, Saal 270) vor. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei.

mehr...


Aktuelle Ausgabe des Beck’schen Referendarführers ab sofort erhältlich

München, 25. April 2008 – Eine frühzeitige Karriereplanung ist für Juristen wichtiger denn je. Der Beck’sche Referendarführer bietet Referendaren und Berufseinsteigern hierbei wertvolle Unterstützung. Die aktuelle Ausgabe der jährlich erscheinende Broschüre aus dem Verlag C.H.Beck ist ab sofort kostenlos in den Referendargeschäftsstellen der Gerichte, Fachbuchhandlungen und Universitäten erhältlich. Der Beck’sche Referendarführer richtet sich an Rechtsreferendare sowie Assessoren, die nach dem zweiten Staatsexamen am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen.

mehr...


Verlag C.H.Beck erweitert seinen Expertenblog

München, 17. April 2008 – Worauf muss ein Rechtsanwalt bei der Vereinbarung eines Erfolgshonorars künftig achten? Welche Gebühren sind nach Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abrechenbar, welche nicht? Fragen aus der täglichen Anwaltspraxis, die Rechtsanwälte nun mit wenigen Mausklicks mit anderen Anwälten im beck-blog des Verlages C.H.Beck diskutieren können. Der neue Expertenblog „Vergütungs- und Kostenrecht“ ist seit April unter www.beck-blog.de abrufbar – kostenlos und ohne Registrierung.

mehr...


Frankfurt am Main, 16. April 2008 – „Ein ganz besonderes Buch, geschrieben aus der einmaligen Perspektive eines einzigartigen Akteurs und Zeugen dieses historischen Unternehmens“, lobte Jean-Claude Trichet, Präsident der Europäischen Zentralbank, das Buch „Der Euro“ von Professor Otmar Issing (Verlag C.H.Beck / Vahlen) während der gestrigen Buchvorstellung. Otmar Issing war von 1998 bis 2006 Chefsvolkswirt und Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank und gilt als „Vater des Euro“. Über 100 Gäste und Journalisten nationaler und internationaler Medien waren seiner Einladung in die Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank gefolgt.

mehr...


Unternehmenszahlen zunehmend frei verfügbar im Internet

München, 15. April 2008 – Umsatz, Gewinn, Rücklagen, Personalkosten – das sind Angaben, die für jeden Unternehmer und Aktienanleger von höchster Bedeutung sind. Mit der Einführung des Elektronischen Unternehmensregisters stehen erstmals Unternehmenszahlen in nie dagewesenem Umfang frei abrufbar im Internet zur Verfügung. Doch: „Nur wer Bilanzen lesen und verstehen kann, ist auch in der Lage, ein Unternehmen richtig zu beurteilen oder als Aktionär sinnvolle Entscheidungen zu treffen“, weiß Gerald Pilz, Autor des Ratgebers „Bilanzen lesen und verstehen“ der neuen Buchreihe „Beck kompakt“ (Verlag C.H.Beck).

mehr...


Paritätischer Gesamtverband und Verlag C.H.Beck stellen neue Broschüre vor

Berlin, 09. April 2008 – Für sieben Millionen Menschen in Deutschland bedeutet der Bezug von Hartz IV-Leistungen Überleben und Existenzsicherung. Die Grundsicherung für Arbeitsuchende, das sog. Arbeitslosengeld 2, hilft aber nicht nur Erwerbslosen. Auch Menschen, die wenig Geld verdienen, können diese Grundsicherung bekommen. So erhalten bereits 600.000 Menschen mit sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung ergänzende Bezüge. Doch: Was muss ich tun, um Leistungen zu erhalten? Wie wird Einkommen auf die Leistungen angerechnet? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt die neue Ratgeber-Broschüre „Arbeitslosengeld 2 für Erwerbslose und Erwerbstätige“. Der Paritätische Gesamtverband stellt die von ihm herausgegebene Broschüre gemeinsam mit dem Verlag C.H.Beck am Montag, 14. April 2008, 14 Uhr, im Centre Monbijou (Oranienburger Straße 13-14, 10178 Berlin) der Öffentlichkeit vor. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu der Veranstaltung eingeladen. Der Eintritt ist frei.

mehr...


München, 08. April 2008 - „Ohne das KapMuG wäre der Telekom-Prozess nicht zu bewältigen“, ist Jura-Professor Dr. Christian Wolf von der Universität Hannover trotz der zum Verhandlungsauftakt an dem neuen Gesetz geäußerten Kritik überzeugt. „Mit dem Gesetz sind wesentliche Verfahrenserleichterungen verbunden.“ In dem Telekom-Prozess, der seit gestern vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt mündlich verhandelt wird, kommt das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) erstmals zur Anwendung. Dabei hat das OLG Frankfurt einheitlich für 2.700 in erster Instanz vor dem Landgericht Frankfurt anhängige Verfahren von rund 17.000 Klägern festzustellen, ob der Börsenprospekt der Telekom im Sinne von § 44 Börsengesetz unrichtig war. An das vom OLG Frankfurt in seinem Musterverfahren festzustellende Ergebnis ist das Landgericht Frankfurt anschließend im Grundsatz gebunden.
mehr...


Auch beim Thema "E-Mail" lauern Benimm-Fallen

München, 01. April 2008 - Wer beim Thema Knigge am Arbeitsplatz nur an richtige Kleidung, Tischmanieren und Höflichkeit gegenüber Kollegen denkt, liegt falsch: Kniggefehltritte drohen ebenso bei Meetings, Präsentationen oder Verhandlungen. „Viele wissen nicht, wie unhöflich eine schlechte Vorbereitung oder langweilige Monologe sind“, sagt Buchautor Kai Oppel. In seinem Ratgeber „Business Knigge“ der neuen Reihe „Beck kompakt“ (Verlag C.H.Beck) widmet er sich, dem Tagesverlauf folgend, typischen Situationen im Geschäftsleben. Ob die Anreise ins Büro, die Begrüßung, das Geschäftsessen, das Meeting, die Korrespondenz oder eine Firmenfeier: Die Leser erfahren, wie sie auf dem Geschäftsparkett stets höflich auftreten und wirkliche Manieren beweisen.

mehr...


Verleihung des diesjährigen Regino-Preises am 09. Mai 2008 in Koblenz

 

Frankfurt am Main/Koblenz im April 2008 – Telekom-Prozess, Online-Durchsuchung, Liechtensteiner Steuerskandal: Themen mit juristischem Bezug rücken zunehmend ins Rampenlicht der täglichen Medienberichterstattung. Der seit acht Jahren verliehene Regino-Preis unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Justizministers Dr. Heinz Georg Bamberger hat daher zum Ziel, die besten Justizreportagen und Berichterstattungen mit rechtlichem Hintergrund in den Kategorien Fernsehen, Rundfunk und Presse gebührend zu würdigen. Verliehen wird der Regino-Preis von der Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck gemeinsam mit dem Rechtsanwalt und Initiator des Preises, Wolfgang Ferner. Die Preisverleihung der diesjährigen Gewinner findet am 09. Mai 2008 um 10:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Oberlandesgerichts in Koblenz statt.

mehr...


Mieter können Abrechnung aber einfach selber checken

München, 17. März 2008 - Wenn Mieter in diesem Frühjahr ihre Mietnebenkostenabrechnung in Händen halten, sollten sie besonders genau hinsehen. Laut Deutschem Mieterbund (DMB) können die Mietnebenkosten, auch Betriebskosten genannt, derzeit durchschnittlich 2,82 Euro pro Quadratmeter im Monat betragen. Was auf den ersten Blick noch erträglich erscheinen mag, erweist sich bei genauerer Betrachtung als erhebliche Belastung. „Für eine 75 Quadratmeter-Wohnung können zusätzlich zur Miete über 200 Euro Nebenkosten fällig werden“, erläutert der Bochumer Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Dirk Kimmeskamp. Doch nicht nur gestiegene Gas- und Ölpreise treiben die Betriebskosten in die Höhe.

mehr...


München, 13. März 2008 – Eine vollständige Übersetzung des italienischen Zivilgesetzbuches in die deutsche Sprache bietet der von Rechtsanwalt Prof. Salvatore Patti (Università di Roma "La Sapienza") herausgegebene „Codice Civile Italiano“. Die Verlage C.H.Beck/München und Giuffré/Mailand stellten ihre gemeinschaftliche Gesetzestext-Synopse heute bei einer Feier in der Italienischen Handelskammer in München Wirtschaftsvertretern und den im deutsch-italienischen Rechtsverkehr tätigen Anwälten vor.

mehr...


Reiserechtler Führich klärt im Interview über die Rechte von Fluggästen auf

München, 13. März 2008 - Für 9 Euro nach Rom oder für 19 Euro nach Malaga? Noch immer werben einige Fluggesellschaften mit Billigangeboten, obwohl sie längst verpflichtet sind, alle Preisbestandteile auch in der Werbung mit anzugeben. Die Ernüchterung beim Kunden folgt auf dem Fuße: Der Flug war günstig, aber die Steuern, Flughafengebühren und Internet-Buchungsgebühren schlagen ins Kontor. Prof. Dr. Ernst Führich (Foto), einer der führenden Reiserechtler in Deutschland, erklärt im Interview, warum Fluggesellschaften immer noch mit Nettopreisen auf Kundenfang gehen und welche Rechte Passagieren in diesen Fällen zustehen.

mehr...


Branchenzeitschrift „buchreport.magazin“ testet „beck-blog“

München, 06. März 2008 – Eine große Themenbandbreite mit hochkarätigen Experten, schnelle Orientierung und eine klare Markenführung bescheinigt die Branchenzeitschrift „buchreport.magazin“ dem juristischen Experten-Blog des Verlages C.H.Beck in ihrer März-Ausgabe. In einem Webtest unterzog das Magazin das Diskussionsportal „beck-blog“ (www.beck-blog.de) einer eingehenden Prüfung. Punkten konnte der beck-blog besonders in den Bereichen Struktur, Design und Inhalt. Wegen seines übersichtlichen und intuitiven Aufbaus ermögliche der Blog dem Nutzer eine schnelle Orientierung. Auch die einfache Kommunikation im beck-blog hebt Buchreport hervor: „So hat jeder Leser die Möglichkeit, unter Angabe von Namen und E-Mail-Adresse Kommentare zu den Artikeln zu verfassen, ohne sich mühsam zu registrieren.“

mehr...


Experten-Blog des Verlages C.H.Beck bietet Bloggern ein qualifiziertes Forum zu juristischen Themen

München, 04. März 2008 – Der Verlag C.H.Beck erweitert seinen Experten-Blog (www.beck-blog.de). Neu abrufen lassen sich seit Monatsanfang Beiträge zum Arbeitsrecht und Mietrecht. Damit bietet das frei zugängliche Diskussionsportal des führenden juristischen Fachverlags bereits zwei Monate nach seinem Start fünf Rechtsgebiete zur Auswahl. Weitere Kategorien sind in Vorbereitung.

mehr...


Juristische Datenbank startet neues Fachmodul „Strafrecht Premium“

München, 29. Februar 2008 – Steuerflüchtlinge, Online-Durchsuchungen - Strafverteidiger haben in diesen Tagen Hochkonjunktur. Damit trotz voller Wartezimmer genügend Zeit für das einzelne Mandat verbleibt, startet beck-online, die juristische Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, zum Strafverteidigertag in München an diesem Wochenende das neue Fachmodul „Strafrecht Premium“. „Strafrecht Premium“ ist eine Ergänzung des bewährten Fachmoduls „Strafrecht PLUS“ und erweitert dieses um acht Kommentar- und Praxishandbuch-Highlights. Abonnierbar ist „Strafrecht Premium“ unter www.beck-online.de.

mehr...


Bonn, 28.Februar 2008 - Anläßlich des 10jährigen Jubiläums der Bundesnetzagentur (BNetzA) überreichte deren Präsident, Matthias Kurth, Bundeskanzlerin Angela Merkel das Buch "10 Jahre wettbewerbsorientierte Regulierung von Netzindustrien in Deutschland“, erschienen im Verlag C.H.Beck. Seitens des Beck-Verlages nahmen "MultiMedia und Recht"-Chefredakteurin Anke Zimmer-Helfrich und Lektoratsleiter Dr. Johannes Wasmuth (auf dem Foto mit BNetzA-Präsident Kurth) an dem Festakt im Plenarsaal des alten Bundestages in Bonn teil.

mehr...


Doping, Cannabis für Kranke, Arzneimittelzulassung in Liechtenstein

München, 21. Februar 2008 – Besondere Themen-Highlights bringt das Jubiläumsheft 1/2008 der Fachzeitschrift „Pharma Recht“ (PharmR). Die Zeitschrift feiert in diesen Wochen ihr 30jähriges Bestehen. 1978 vom pmi-Verlag gegründet erscheint „Pharma Recht“ jetzt im zweiten Jahr im Verlag C.H.Beck. Die Monatszeitschrift veröffentlicht Fachaufsätze, Gerichtsentscheidungen und branchenspezifische Fachnews rund ums Pharmarecht. Dabei beschränkt sich „Pharma Recht“ nicht auf nationale Entwicklungen, sondern berichtet auch europäisch und international.

mehr...


Peter Schaar 100P 1München, 15. Februar 2008 - Mit einer Jubiläumsfeier beging die Fachzeitschrift „MMR – MultiMedia und Recht“ aus dem Verlag C.H.Beck heute ihr 10jähriges Bestehen. Unter den Gästen prominente Namen wie der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar (Foto), Multimediarechtler Prof. Dr. Thomas Hoeren und viele andere. Mehr über die Veranstaltung sowie die Festreden als Video zum Downloaden und Fotos der schönsten Augenblicke finden Sie hier...

mehr...


Verlag C.H.Beck startet Corporate Compliance Blog mit Experten Hauschka

München, 01. Februar 2008 – Zum Thema „Corporate Compliance“ bietet der Verlag C.H.Beck ab sofort auf seiner Webseite www.beck-blog.de einen eigenen Expertenblog an. Der Weblog wird moderiert von dem renommierten Compliance-Anwalt, Autor und Gründer des Netzwerk Compliance e.V., Dr. Christoph E. Hauschka (Foto). Der frei zugängliche Blog begleitet als Forum zum Meinungsaustausch die Fachzeitschrift „Corporate Compliance Zeitschrift“ (CCZ), die seit Mitte Januar ebenfalls neu im Hause Beck erscheint.

Wo lauern Haftungsfallen? Welche Compliance-Richtlinien sind sinnvoll? Was tun bei schwarzen Kassen im Unternehmen? Fragen, die Manager, Unternehmer und Compliance-Fachleute zunehmend beschäftigen.

mehr...


Mit „beck-online 2008“ startet C.H.Beck seine optimierte Online-Datenbank

München, 01. Februar 2008 – Schneller, einfacher, intuitiver. Mit „beck-online 2008“, der optimierten Online-Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, startet eine neue Generation der juristischen Recherche. Besonders auffällig: das großzügige Webseiten-Layout mit dem markanten einzeiligen Suchfeld. Doch auch unter der Oberfläche hat es „beck-online 2008“ in sich. Zu erreichen ist das neue beck-online ab sofort unter www.beck-online.de.

mehr...


Online-Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck erweitert Angebot

München / Goslar, 24. Januar 2008 – Grünes Licht für einen neuen Service von beck-online, der juristischen Internet-Datenbank des Verlags C.H.Beck. Seit heute ist die umfangreiche Verkehrsrecht-Datenbank des ADAC (ADAJUR) direkt über beck-online abrufbar. Den Startschuss hierfür gaben der bekannte Verkehrsrechtler Dr. Rainer Heß (Foto rechts) und ADAC-Anwältin Heike Gstatter (Foto links) auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar.

mehr...


Deutschlands größter juristischer Online-Stellenmarkt ermöglicht Jobsuche mit nur einem Klick

München, 23. Januar 2008 – Auf große Begeisterung bei den Nutzern stößt die neue Oberfläche von „beck-stellenmarkt.de“. Seit Anfang Januar glänzt Deutschlands größter juristischer Online-Stellenmarkt aus dem Verlag C.H. Beck mit überarbeiteter Optik und neuen Funktionen. Ein E-Mail-Push-Dienst liefert aktuelle Stellenangebote direkt nach Hause. Für ganz Eilige besteht unter www.beck-stellenmarkt.de die Möglichkeit zur Jobsuche mit nur einem Klick.

mehr...


Fachzeitschrift aus dem Verlag C.H. Beck startet Weblog zum Jubiläum

München, 15. Januar 2008 – Sie ist eine der renommiertesten juristischen Fachzeitschriften für das gesamte Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht im deutschsprachigen Raum. In diesem Monat feiert die „MMR – MultiMedia und Recht“ aus dem Verlag C.H. Beck ihr 10jähriges Bestehen. Pünktlich zum Jubiläum vollzieht die monatlich als Printausgabe erscheinende Zeitschrift zudem den Sprung ins interaktive Internet – mit einem eigenen Multimediarecht-Blog, der heute als Pilotprojekt des C.H. Beck-Verlags startet. Mehr als 3.000 Entscheidungen aus den Bereichen Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht hat die Zeitschrift MMR seit ihrer ersten Ausgabe am 21. Januar vor zehn Jahren bereits veröffentlicht. Hinzu kommen zahlreiche Fachaufsätze renommierter Autoren und aktuelle Nachrichten aus der Branche. Damit gilt die MMR für Medien-,TK-, Urheber- und IT-Rechtlerals wegweisendes Medium unter den Fachzeitschriften.

mehr...


München, 03. Januar 2008 – Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Wöhe (Foto), Autor des bekannten Lehrbuchs „Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre“ (Verlag Franz Vahlen, München) und langjähriger Hochschullehrer der Universität des Saarlandes ist tot. Er verstarb am vergangenen Samstag im Alter von 83 Jahren. Günter Wöhe zählte zu den herausragenden Köpfen der modernen Betriebswirtschaftslehre. Geboren in Zeitz (Sachsen-Anhalt), studierte Günter Wöhe nach dem Abitur zunächst Geschichte und Philosophie in Würzburg, wechselte aber bald zur Volkswirtschaftslehre. Er absolvierte die Diplomprüfung für Volkswirte (1951), promovierte (1954), widmete sich von nun an ganz der Betriebswirtschaftslehre und habilitierte 1958 in BWL. Ein Jahr später folgte Günter Wöhe dem Ruf an die Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Universität des Saarlandes, der er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1993 treu blieb.

mehr...