München, 10. Dezember 2009 - Haben Sie schon geriestert? Natürlich? Und – passt Ihr Vertrag noch? Zu jedem Jahresende sollten Riesterverträge daraufhin durchgesehen werden, ob das ursprüngliche Ziel, nämlich die Erzielung einer hohen Rendite für die Altersvorsorge dank staatlicher Förderung, noch gewährleistet ist. Stephan Schäff, Vorsorgeexperte und Autor des Praxisratgebers „Altersvorsorge“ (Vahlen Verlag), hat folgende Checkliste zusammengestellt, die bei der Überprüfung hilft.
● Die Zulagenförderung orientiert sich am Vorjahreseinkommen. Nur wenn dieses Jahr tatsächlich vier Prozent Ihres zu versteuernden Einkommens des letzten Jahres in den Riestervertrag geflossen sind, erhalten Sie die volle Zulage von 154 Euro pro Person und 185 Euro für jedes Kind (bzw. 300 Euro für jedes ab dem 1. Januar 2008 geborene Kind). Leisten Sie gegebenenfalls eine Einmalzahlung, falls Ihr Vertrag dies zulässt.

mehr...


München, 8. Dezember 2009 – Schikane am Arbeitsplatz: Schätzungsweise eine Million Berufstätige in Deutschland leiden unter Mobbing – mit beträchtlichen Folgen. Viele Betroffene erkranken, einige sogar bis zur Berufsunfähigkeit. „Reagieren Sie frühzeitig, wenn Sie später nicht als Verlierer im Kampf um den Job dastehen wollen“, warnt Dr. Margit Böhme, Autorin des neuen Ratgebers „Mobbing“ aus der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck). „Gerade bei knappen Stellen versuchen Kollegen und Chefs gerne, ihre Interessen auf Kosten anderer in der Firma durchzusetzen. Arbeitsrechtlerin Margit Böhme zeigt auf, wie sich Betroffene gegen Anfeindungen im Job wehren können.

mehr...


München, 03. Dezember 2009 – Arbeitssuchende stehen in der Wirtschaftskrise unter enormem Wettbewerbsdruck. „Auf eine Stellenausschreibung gehen oft viele hundert Bewerbungen ein“, weiß Frank Eschmann, Autor des Beck kompakt-Ratgebers „Bewerbungs-Check“ (Verlag C.H.Beck). „Umso wichtiger ist es, mit einwandfreien Unterlagen ins Rennen zu gehen.“ Frank Eschmann gibt Tipps, wie sich die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch erhöhen. Verschiedene Wege stehen dem Stellensuchenden offen: Anzeigen in Tageszeitungen und Fachzeitschriften, Initiativbewerbungen, aber auch Karriere-Plattformen und Jobbörsen im Internet.

mehr...


München, 24. November 2009 - Die neuartige Online-Zeitschrift GRUR-Prax erscheint in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht und startet ab sofort im Verlag C.H.Beck. GRUR-Prax informiert knapp und mit dem notwendigen Tiefgang über wesentliche Entwicklungen im Gewerblichen Rechtsschutz sowie im Wettbewerbsrecht. Das gedruckte Heft erscheint zweimal monatlich jeweils in Kombination mit einem vorab zugestellten E-Letter und der Zugriffsmöglichkeit auf ein zugehöriges Online-Modul mit Volltextrechtsprechung und Gesetzestexten.

 

mehr...


München, 19. November 2009 - Die Finanzkrise scheint gebannt, doch über dem Arbeitsmarkt stehen weiterhin dunkle Wolken. Konjunkturprogramme laufen aus und vielerorts sichert Kurzarbeit tausende Arbeitsplätze – nur, wie lange noch? Plötzlich arbeitslos, ein Schock vor allem für diejenigen, die lange in einer Firma gearbeitet haben. „Trotzdem ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und gezielt die richtigen Aktivitäten zu ergreifen“, rät Diplompsychologe Elias Wolf, Autor des Ratgebers „Arbeitslos - was jetzt?“ (Verlag C.H.Beck). Er gibt Tipps, worauf Arbeitssuchende unbedingt achten sollten.

mehr...


München, 9. November 2009 – Ärztepfusch im OP, Praxisbesuch nur noch gegen Vorkasse. Medizin und Recht beschäftigen zunehmend die Medien - und die Anwälte. Aktuelle Hilfestellung bietet Juristen das neue Fachmodul „Medizin- und Gesundheitsrecht PLUS“ sowie das dazu kombinierbare Ergänzungsmodul „MedR PLUS“. Mit „Medizin- und Gesundheitsrecht PLUS“ und dem Zeitschriftenmodul „MedR PLUS“ erweitert beck-online, die juristische Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, ihr Angebot. Alle maßgeblichen Kommentierungen, Arbeitshilfen und Gesetzestexte für den Medizinrechtler sind Bestandteil des neuen Angebots und ab sofort abrufbar unter www.beck-online.de.

mehr...


München, 29. Oktober 2009 – In vielen Jobs wird heute routiniertes Lesen verlangt: ob in der Bank, der Industrie oder der Politik. Häufig eine zeitfressende Angelegenheit, denn die Informationsflut ist groß. Wichtige und unwichtige Mitteilungen strömen auf uns ein. „Wer am Arbeitsplatz täglich zwei Stunden liest, kann durch schnelleres Lesen einen ganzen Arbeitsmonat im Jahr einsparen und die gewonnene Zeit für andere Aufgaben einsetzen“, versichert Jens Seiler, Gedächtnisweltrekordler und Autor des neuen Beck kompakt-Ratgebers „Schneller Lesen“ (Verlag C.H.Beck). Während ein durchschnittlicher Leser 200 bis 300 Wörter in der Minute schafft, bringen es geübte Schnellleser auf das Doppelte und sogar Dreifache. Ein klarer Vorteil für die Karriere.

mehr...


München, 29. Oktober 2009 - Telefonkonferenzen sind heute fester Bestandteil des Arbeitslebens. Sie sind billiger als ein Treffen vor Ort und für Mitarbeiter in verzweigten Unternehmen oft die einfachste Möglichkeit, sich spontan abzustimmen. Doch häufig bleiben wesentliche Informationen auf der Strecke. „Das Telefon wirkt wie ein Filter“, erklärt Tomas Bohinc, Personalentwickler und Autor. In seinem neuen Buch „Soft Skills“ (Vahlen Verlag) beschreibt er, wie sich Telefonkonferenzen am effektivsten gestalten lassen. Denn kommt es am Hörer zu Missverständnissen und platzt gar ein Deal, wird die Telefonkonferenz schnell zur teuren Angelegenheit.

mehr...


Frankfurt am Main, 16. Oktober 2009 – Erstmals auf der Frankfurter Buchmesse gab der Verlag Vahlen heute einen Autoren- und Presseempfang. Zahlreiche Gäste waren der Premieren-Einladung gefolgt und „drängelten“ sich am blau-weißen Messestand in Halle 4.2.

mehr...


München, 12. Oktober 2009 - Pünktlich zum Deutschen Steuerberatertag erscheint die „SteuK Steuerrecht kurzgefaßt“ - die neue Zeitschrift aus dem Verlag C.H.Beck. Die SteuK ist ein Angebot an diejenigen, die sich nicht auf die zunehmende Spezialisierung beschränken können, sondern als Generalisten einen kompetenten Gesamtüberblick über die steuerrechtlichen Entwicklungen erhalten wollen und dafür eine zeiteffiziente Lösung suchen. Die zweimonatliche Erscheinungsweise erlaubt sowohl die Fokussierung auf reine Praxisbelange als auch die Einordnung einer Gerichtsentscheidung, Verwaltungsanweisung oder Gesetzesänderung in den rechtlichen und beratungspraktischen Kontext.

mehr...


München, 09. Oktober 2009 - Jedem kann es passieren, dass er durch Unfall, Krankheit und Alter keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann. Wer handelt in dem Fall für mich? Wie werde ich ärztlich versorgt? Wer verwaltet mein Vermögen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Broschüre „Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter“, die der Verlag C.H.Beck gestern gemeinsam mit den Mitautoren OLG-Vizepräsident Dr. Hans-Joachim Heßler und Medizinprofessor Gian Domenico Borasio (Foto) im Münchener Justizpalast vorgestellt hat.

mehr...


München, 07. Oktober 2009 – Niedrige Renten, hohe Preise, steigende Lebenserwartung: Da werden die Kosten für Pflegeleistungen und Heimunterbringung schnell zum Problem. Können die Eltern im Alter ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen, klingelt das Sozialamt - bei den Kindern. „Häufig mit überzogenen Forderungen“, warnt Jürgen Wabbel, Rechtsanwalt und Autor des Beck kompakt-Ratgebers „Elternunterhalt“ (Verlag C.H.Beck). Der Jurist erklärt, wie man sich erfolgreich vor unberechtigten Ansprüchen der Behörde schützt.

mehr...


München, 02. Oktober 2009 - „Vitamin B macht erfolgreich“, lautet eine gängige Vorstellung darüber, wie das Geschäftsleben funktioniert. Was macht man aber, wenn man keine Beziehungen hat? „Ganz einfach, man baut sich ein eigenes Netzwerk auf“, sagen die Kommunikationsexperten Caroline Krüll und Christian Schmid-Egger. „Dank Web 2.0 ist das so einfach wie noch nie.“ In ihrem Beck kompakt-Ratgeber „Networking mit Xing, Facebook & Co“ (Verlag C.H.Beck) verraten die beiden Autoren, wie sich im Internet mit wenigen Mausklicks Kontakte zu interessanten Geschäftspartnern und Freunden herstellen lassen.

mehr...


München, 24. September 2009 - In der Juristischen Bibliothek des Münchner Rathauses fand am gestrigen Abend eine Laudatio für Prof. Dr. Dr. Manuel René Theisen statt. Der Vahlen Verlag feierte seinen Autor, dessen Werk „Wissenschaftliches Arbeiten“ seit 25 Jahren Studenten und Schüler begleitet.

mehr...


Jeder Besucher erhält eine kostenlose Formelsammlung als E-Book 

München, 15. September 2009 – Pünktlich zum Semesterbeginn feiert der Vahlen Verlag seinen erneuerten Internetauftritt www.vahlen.de – und schenkt jedem Besucher eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book. Die Formelsammlung kann ab heute von der neuen Webseite des Vahlen Verlages, der zu den führenden Fachverlagen für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur zählt, unter www.vahlen.de/formelsammlung heruntergeladen werden.

mehr...


Verlag C.H.Beck bietet neue Informationsquelle zur Reform

München, 14. September 2009 – Drei große familienrechtliche Reformen zum 1. September sind in aller Munde: FamFG, Zugewinn- und Versorgungsausgleich. Pünktlich zum Reformstart erscheint im Verlag C.H.Beck die neue Zeitschrift „FamFR – Familienrecht und Familienverfahrensrecht“. Sie bietet einen aktuellen und praxisorientierten Überblick über die Entscheidungen im Familienrecht. Das gedruckte Heft erscheint zweimal im Monat in Kombination mit einem jeweils vorab zugestellten E-Letter und der Zugriffsmöglichkeit auf eine Datenbank mit Volltext der Entscheidungen, Normen-Verlinkung und Archiv.

 

 

 

mehr...


Berlin, 10. September 2009 – Auf welche Behandlungsleistungen habe ich Anspruch? Was muss mir der Arzt erzählen? Was kann ich tun, wenn er einen Fehler gemacht hat? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Broschüre „Ihre Rechte als Patient“, herausgegeben vom Paritätischen Gesamtverband und erschienen im Verlag C.H.Beck. „Die erste und einzige Broschüre zu dieser Thematik“, betonte Heidi Merk, Vorsitzende des Paritätischen Gesamtverbandes, bei der heutigen Präsentation im Berliner Seminaris Campus Hotel.

mehr...




Frankfurt am Main, 07. September 2009 - Ein Video zum Beruf des Fachredakteurs hat die Deutsche Fachpresse (www.deutsche-fachpresse.de) produziert und ins Internet gestellt. Der knapp fünfminütige Film möchte insbesondere junge Menschen, die sich für Medien interessieren, über die journalistischen Betätigungsfelder in Fachverlagen informieren.

mehr...


Verlag und Marken bleiben erhalten

München, 07. September 2009 - Der Verlag C.H.Beck übernimmt den Mannheimer id-Verlag. Der id-Verlag ist auf Immobilien- und Baurecht spezialisiert und durch die Fachzeitschriften „IBR – Immobilien & Baurecht“ und „IMR – Immobilienverwaltung & Recht“ sowie seine IBR-Seminare bekannt. Vor allem die Datenbank „ibr-online“ genießt nicht nur bei Juristen, sondern auch in der gesamten Bau- und Immobilienwirtschaft ein hohes Ansehen. Innerhalb der Beck-Gruppe besteht der id-Verlag mit seinen starken Marken als eigenständiger Verlag fort. Auch der Standort Mannheim bleibt erhalten, alle Mitarbeiter werden übernommen. Der bisherige Alleingesellschafter, der renommierte Baurechtsexperte Rechtsanwalt Dr. Alfons Schulze-Hagen, wird weiter Herausgeber und Chefredakteur bleiben und für eine Übergangszeit dem id-Verlag als Geschäftsführer zur Verfügung stehen.

mehr...


München, 07. September 2009 - Dr. Roland L. Klaes (Foto, 38) wird zum 01. Januar 2010 als Nachfolger von Prof. Dr. Felix Hey (46) die Leitung des Lektorats Wirtschaftsrecht beim Verlag C.H.Beck übernehmen.

 Roland L. Klaes ist promovierter Wirtschaftsjurist und Master of Business Administration (MBA). Er war bislang für das Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum sowie für mehrere Anwaltskanzleien tätig. Derzeit ist Roland L. Klaes in der Kanzlei RP Richter & Partner für Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, M&A, Medien- und Urheberrecht zuständig.

mehr...


Verlag C.H.Beck mit neuer Staffel seiner Verbraucher-Ratgeber

 München, 01. September 2009 – Nach dem erfolgreichen Start der Ratgeberreihe „Beck kompakt“ im vergangenen Jahr, bringt der Verlag C.H.Beck diesen Monat bereits die vierte Staffel „Beck kompakt“ mit zwölf weiteren Verbraucher-Ratgebern auf den Markt. Die praktischen bunten Büchlein im Westentaschenformat erläutern auf 128 Seiten anschaulich alle wichtigen Themen zu Recht, Karriere und persönlichem Erfolg. Preis pro Titel: 6,80 Euro.

mehr...


Verlag C.H.Beck bietet Medienmix zur schnellen Information

München, 28. August 2009 – „Kurz lesen, dann lösen“ könnte das Motto der neuen arbeitsrechtlichen Zeitschrift „ArbR - Arbeitsrecht Aktuell“ aus dem Verlag C.H.Beck lauten. Denn „ArbR - Arbeitsrecht aktuell“ analysiert, kompakt und mit Praxistipps versehen, die zentralen Aspekte der neuesten Rechtsentwicklung. „ArbR - Arbeitsrecht Aktuell“ ist ab sofort alle zwei Wochen als Fachzeitschrift zum Individual- und Kollektivarbeitsrecht sowie zum arbeitsrechtlichen Verfahrensrecht erhältlich. Das gedruckte Heft erscheint in Kombination mit einem jeweils vorab zugestellten E-Letter und der Zugriffsmöglichkeit auf eine Rechtsprechungs- und Archivdatenbank.

mehr...


Buchhändler können Vahlen-E-Books in eigenem Shop anbieten

München, 19. August 2009 - Der Vahlen Verlag, einer der führenden Fachverlage für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur, hat seinen Webauftritt www.vahlen.de erneuert. Über Vahlen.de lassen sich nun gebündelt alle Angebote des Vahlen Verlags abrufen, die bisher verstreut auf unterschiedlichen Webseiten lagen. Buchhändlern bietet eine gemeinsam mit der Ciando AG gestartete E-Book-Plattform obendrein die Möglichkeit, alle elektronischen Vahlen-Titel selbst zu vertreiben.

mehr...


Verlag C.H.Beck informiert, worauf bei der Reform unbedingt zu achten ist

 

München, 14. August 2009 – Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) stellt die größte deutsche Bilanzrechtsreform der vergangenen 25 Jahre dar. „Das BilMoG erfordert ein Umdenken im gesamten betrieblichen Rechnungswesen“, sagt der Münchener Steuerberater Dr. Christian Zwirner (Foto links). Neue Ansatzvorschriften, neue Bewertungsvorschriften und neue Ausweisvorschriften seien dabei ebenso zu beachten wie der Blick auf internationale Regelungen. Gemeinsam mit dem Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Karl Petersen erklärt Christian Zwirner im Expertengespräch gegenüber dem Verlag C.H.Beck, worauf Unternehmen jetzt besonders achten müssen. Das C.H.Beck Expertengespräch zum BilMoG ist im Internet über die Verlagsthemenseite www.beck-shop.de/t3857 abrufbar sowie bei Youtube unter www.youtube.com/watch?v=9ah7eBEhm1s.

mehr...


Juristische Datenbank des Verlages C.H.Beck startet neues Fachmodul

München, 10. August 2009 – Mit „Lebensmittelrecht plus“ erweitert der Verlag C.H.Beck das Angebot seiner juristischen Datenbank beck-online. Das neue Fachmodul bietet praxisorientierte und fundierte Informationen zum Lebensmittel- und Nahrungsergänzungsmittelrecht sowie zum Futtermittelrecht. Enthalten sind beispielsweise der auf dem Gebiet des Lebensmittelrechts maßgebende Kommentar Zipfel/Rathke „Lebensmittelrecht“ sowie das umfassende Lebensmittelrechts-Handbuch von Prof. Dr. Streinz. Das neue Modul ist ab sofort unter www.beck-online.de verfügbar.

mehr...


Experte rät, weiter selbst Altersvorsorge zu betreiben

München, 06. August 2009 - Niemals mehr würden, so das Versprechen, in Zukunft die Renten sinken – egal, wie schlecht es der Wirtschaft geht. Zum Auftakt des Bundestagswahlkampfes erfreut die große Koalition Deutschlands Ruheständler mit einer umfassenden Rentengarantie. Was ist von dieser Zusage zu halten? „Leider überhaupt nichts“, sagt Stephan Schäff, Rentenexperte und Autor des Praxisratgebers „Altersvorsorge“ aus dem Vahlen Verlag. Der Grund, warum Rentner trotzdem immer weniger in der Tasche hätten, seien steigende Steuern, Abgaben und Preise, so Schäff. Dagegen helfe auch keine stabile Rente. Was also tun? „Wenn irgend möglich, sollte jeder einen Teil seines Geldes fürs Alter auf die Seite legen. Ob dies in Form einer privaten Rentenversicherung, einer Immobilie oder eines Aktienpaketes geschieht, hängt stark vom Einzelfall ab und sollte genaustens überlegt sein“, rät Rentenexperte Schäff.

mehr...


Journalistenpreis ehrt seit 10 Jahren die beste Justizberichterstattung

Frankfurt am Main, 06. August 2009 – Der Regino-Preis geht in die nächste Runde. Noch bis zum 31. August 2009 können sich Journalisten mit ihren Beiträgen um die bekannte Auszeichnung für die beste Justizberichterstattung bewerben. Gestiftet wird der seit zehn Jahren verliehene Regino-Preis von der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck sowie dem Koblenzer Rechtsanwalt Wolfgang Ferner.

mehr...


Standardwerk aus dem Verlag C.H.Beck umfasst heute 200 Vorschriften auf 3.500 Seiten

München, 05. August 2009 – Das juristische Standardwerk Aichberger „Sozialgesetzbuch“ aus dem Verlag C.H.Beck ist soeben in 100. Auflage erschienen. In seiner aktuellen Ausgabe enthält der rote Loseblattordner auf rund 3500 Seiten etwa 200 Gesetze, Verordnungen und Richtlinien für die tägliche Arbeit und Ausbildung. Zahlreiche Anmerkungen zitieren weitere gesetzliche Vorschriften im Wortlaut und geben Hinweise auf wichtige Rechtszusammenhänge des Bundes- und Landesrechts. Was kaum jemand weiß: Die erste Auflage der berühmten Textsammlung befasste sich weder mit dem Sozialgesetzbuch, das 1914 noch längst nicht verkündet war, noch wurde das Werk damals schon von Friedrich Aichberger (* 22. März 1908, † 09. August 1992), dem langjährigen Senatspräsidenten am Bayerischen Landessozialgericht, betreut. Auch erschienen die ersten Auflagen des heutigen Aichberger, der längst auch Bestandteil der Datenbank beck-online (www.beck-online.de) ist, noch nicht als Loseblattausgabe, sondern in gebundener Form.

mehr...


Wie Sie bei häuslicher Pflege zu Ihrem Geld kommen

München, 05. August 2009 - Seit gut einem Jahr ist die Pflegereform in Kraft. Die Reform fördert vor allem die häusliche Pflege. Vielen Versicherten, deren Angehörige Pflegetätigkeiten übernehmen, steht Geld für diese Hilfe zu. Aber Vorsicht - Fallstricke behindern die Ansprüche. „Rund ein Drittel aller Anträge auf Pflegeleistungen wird von den Pflegekassen abgelehnt“, sagt Rechtsanwältin Christina Manthey, Autorin des Beck kompakt Ratgebers „Die neue Pflegeversicherung“ (Verlag C.H.Beck). Die Juristin erklärt, worauf zu achten ist… „Damit die Pflegeversicherung zahlt, muss der Pflegebedürftige nachweisen, dass er täglich mindestens 46 Minuten Hilfe für seine Grundpflege benötigt“, erläutert Christina Manthey.

mehr...


München, 27. Juli 2009 - 30.000 Läufer aus über 1.000 Münchner Firmen trotzten am vergangenen Donnerstag dem Unwetter und gingen an den Start zum 6,75 km langen B2Run 2009 durch den Olympiapark.

 30 BeckRunners ließen sich von Gewitter und Platzregen nicht schrecken und erreichten in diesem Jahr sogar ein Spitzenergebnis: Der Beck-Verlag landete bei der Firmenwertung auf Platz 199. (CA)

mehr...


München, 27. Juli 2009 - Zum 1. November 2009 wird Günter Kopietz (45) Verlagsbereichsleiter Marketing und Vertrieb des Bereichs Recht-Steuern-Wirtschaft beim Münchener Verlag C.H.Beck. Kopietz wird Nachfolger von Matthias Pflieger (63), der im Herbst 2010 in Ruhestand gehen wird. Günter Kopietz ist als studierter Dipl.-Betriebswirt (FH) seit über 17 Jahren in führenden Positionen im Vertrieb und im Marketing erfolgreich tätig. Nach dreieinhalb Jahren als Verkaufsleiter beim Compact Verlag wechselte er 1996 als Marketingleiter Sondergeschäfte & Export zur Langenscheidt KG. 2002 wurde er in die Geschäftsführung von Gräfe und Unzer berufen und verantwortete dort das Ressort Marketing & Vertrieb.

mehr...


Wie kleine Unternehmen mit Marktforschung ihre Existenz sichern können

München, den 13. Juli 2009 - Ob Auto, Kochtopf oder Fernsehgerät, der Erfolg der Abwrackprämie scheint ungebrochen. „Bring mir dein altes Gerät und kauf bei mir ein Neues, und ich schenke dir x Euro – der Charme solcher Angebote ist unwiderstehlich“, so Klaus Kastin, Marketingexperte und Autor des Beck kompakt Ratgebers „Marktforschung mit kleinem Budget“ (Verlag C.H.Beck). Die Abwrackprämie ist so erfolgreich, weil sie gleich zwei psychologische Kaufanreize setzt: Erstens will jeder einen neuen größeren Fernseher oder schönere Kochtöpfe und zweitens bekommt man mit der Abwrackprämie für seinen „alten“ auch noch Geld. So verzichten clevere Einzelhändler auf einen Teil ihrer Marge und zahlen stattdessen für gebrauchte Küchenutensilien, zerschlissene Sofas und getragene Herrenanzüge.

 

mehr...


Corporate Finance Recht für Finanzmanager – Interview mit Vahlen-Autor Dr. Rüdiger Theiselmann

Frankfurt am Main im Juli 2009 - Dr. Rüdiger Theiselmann (Foto) ist Rechtsanwalt und im Investment Banking der Commerzbank AG in Frankfurt am Main tätig. Als Senior Executive berät er Großunternehmen, wenn es um M&A, kapitalmarktbasierte Finanzierungslösungen oder um Restrukturierungen geht. Parallel ist er Lehrbeauftragter für Corporate Finance Recht an der Universität zu Köln.
Redaktion: Herr Theiselmann, brauchen Finanzmanager jetzt wirklich Nachhilfe in rechtlichen Fragen?

mehr...


Was Mitglieder zum Vereinsrecht wissen müssen

München, 07. Juli 2009 – Was haben der Verein zur Überwindung der Schwerkraft, die Vereinigung Deutscher Handywerfer und die Zollstockfreunde 97 Zoll Anhalt gemeinsam? – In all diesen Zusammenschlüssen engagieren sich Menschen für einen bestimmten Vereinszweck. Sie proben akrobatische Sprünge, frönen dem Werfen von Handys oder sammeln leidenschaftlich Zollstöcke. Lästig hingegen ist es für viele Vereinsmitglieder, sich mit den rechtlichen Bestimmungen der Vereinsorganisation auseinanderzusetzen. „Damit das Engagement nicht durch rechtliche Hindernisse gebremst wird, ist es wichtig, über Dinge wie Satzung, Mitgliederversammlung, Spenden und Gemeinnützigkeit Bescheid zu wissen“, sagt Christof Wörle-Himmel, Rechtsanwalt und Autor des neuen Beck kompakt Ratgebers „Vereinsrecht“ (Verlag C.H.Beck).

mehr...


Beilage ergänzt erfolgreich die Neuen Juristischen Wochenschrift

München / Frankfurt am Main, 24. Juni 2009 – Das NJW-Spezial, die Schnell-Information der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck, feiert sein fünfjähriges Bestehen. Das „Spezial“ ist der NJW zweimal im Monat als Beilage beigefügt, am kommenden Donnerstag als Sonderausgabe mit Geburtstagsbeiträgen zahlreicher renommierter Juristen. Darunter Prof. Dr. Dres. h.c. Theodor Baums („Reform der unternehmerischen Mitbestimmung in Deutschland“), Prof. Dr. Volker Rieble („Mindestlohncompliance für Auftraggeber“), Amtsrichter Prof. Dr. Heinz Vallender („Die gerichtliche Zuständigkeit im Insolvenzverfahren“). Zum Anwaltstag 2004 startete die Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift das NJW Spezial mit Aufsätzen und Rechtsprechung zu neun, später elf Rechtsgebieten.

mehr...


Neuer Ratgeber beleuchtet Objekterwerb umfassend / Alterstauglichkeit bis Energieeffizienz

 München 18. Juni 2009 - Niedrige Kreditzinsen und Objektpreise bewegen derzeit viele Bürger, eine Immobilie zu erwerben. Damit der Kauf für Eigennutzer und Kapitalanleger zum soliden Investment wird, haben die Immobilien- und Finanzierungsexperten Robert Anzenberger und Kai Oppel einen aktuellen Praxisratgeber geschrieben.

mehr...


Eine Anleitung für Nicht-Nein-Sagen-Könner

München, 18. Juni 2009 - Bestimmt kennen Sie diese Situation: Kurz vor Feierabend kommt eine Kollegin in Ihr Büro und flötet: „Kannst du mir mal helfen? Diese Abrechnungen müssten noch erledigt werden, und ich will endlich mal pünktlich Feierabend machen.“ Fast reflexartig antworten Sie: „Ja klar, mach ich.“ Aber halt! Was ist mit Ihrem Feierabend? „Vielen Menschen fällt es schwer, hier einfach ,Nein’ zu sagen“, erklärt Bettina Stackelberg, Autorin des neuen Ratgebers „Selbstbewusstsein“ aus der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck). „Schuld ist häufig ein schwaches Selbstbewusstsein, sei es aus Harmoniebedürftigkeit, Angst oder Unsicherheit.“ Aber das muss nicht sein…

mehr...


Aber wie geht es weiter? Prof. Jörn Ipsen im Interview zur Zukunft des Landes

München / Hannover, 18. Juni 2009 – In seinem neuen Buch „Der Staat der Mitte“ (Verlag C.H.Beck) analysiert der Präsident des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs, Prof. Dr. Jörn Ipsen (Foto), die Verfassungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Das Grundgesetz habe sich in den 60 Jahren seiner Geltung als Verfassung bewährt. Die Bundesrepublik habe sich zu einem allseits geachteten Staat in der Mitte Europas entwickelt, lautet sein Fazit. Doch welche Rolle wird Deutschland künftig im Zentrum Europas spielen? Wird die deutsche Verfassung ihre Bedeutung behalten? Welcher Einfluss kommt dem Bundesverfassungsgericht zu? Wir sprachen mit Professor Jörn Ipsen…

 

mehr...


Leipzig, 10. Juni 2009 – „Wohnen im Alter“ und „Das richtige Heim“ heißen zwei neue Ratgeber-Broschüren, die der Verlag C.H.Beck auf dem 9. Deutschen Seniorentag am gestrigen Vormittag in Leipzig präsentierte. Herausgegeben werden die leicht lesbaren Broschüren im DIN A4-Format von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren- Organisationen e.V. (BAGSO).

mehr...


So beugen Sie dem Burnout vor – Autorenteam klärt auf

München, 03. Juni 2009 - Stress ist in. Wer Stress hat, gehört dazu, ist gefragt und viel beschäftigt – könnte man meinen. Aber Stress macht auch krank. Herz-Kreislauf-Beschwerden und Burnout-Syndrom sind keine Seltenheit. „Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte jeder im täglichen Leben ein paar Regeln beachten“, sagen Claudia Fiedler und Hans Plank, Autoren des neuen Beck kompakt Ratgebers „Stressmanagement“ (Verlag C.H.Beck). Falls es Sie doch einmal erwischt, helfen einfache Techniken, dem Stress zu begegnen. Stress ist ein Lebenselexier, das sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf uns Menschen hat. „Wie Stress auf jeden Einzelnen wirkt, hängt nicht zuletzt von unseren eigenen Einstellungen und Werten ab“, berichtet Claudia Fiedler.

mehr...


60 Jahre Grundgesetz - Verlag C.H.Beck startet neues Modul

München, 29. Mai 2009 – „Die bedeutendste Entwicklung des Grundgesetzes in den letzten 60 Jahren ist darin zu sehen, dass im Zuge der Herstellung der Deutschen Einheit aus dem westdeutschen Provisorium eine gesamtdeutsche Verfassung wurde“, so der Berliner Verfassungsrechtler Prof. Dr. Helge Sodan zum Grundgesetz-Jubiläum. Pünktlich zu diesem bedeutenden Ereignis erweitert beck-online, die juristische Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, ihr Angebot mit dem Modul „Verfassungsrecht PLUS“. Abrufbar ist „Verfassungsrecht PLUS“ ab sofort unter www.beck-online.de.

 

mehr...


„Deutlicher Mehrwert im Vergleich zu reinen Printangeboten“

München, 25. Mai 2009 - In der Kategorie Recht-Wirtschaft-Steuern (RWS) hat die juristische Datenbank beck-online (www.beck-online.de) den Preis „Fachmedium des Jahres 2009“ im Rahmen des Kongresses der Deutschen Fachpresse in Wiesbaden erhalten. Mit dem Preis „Fachmedien des Jahres“ zeichnet die Deutsche Fachpresse jährlich herausragende gedruckte und digitale Medienangebote von Fachverlagen aus. „C.H. Beck ist es vorbildlich gelungen, die Potentiale der Digitalisierung so zu nutzen, dass durch die realisierten Funktionalitäten des Onlineangebotes sein inhaltliches Angebot in den Arbeitsprozess seiner Zielgruppen integriert und ein deutlicher Mehrwert im Vergleich zu reinen Print Angeboten geschaffen wird“, begründet die zehnköpfige Jury ihre Wahl.

mehr...


Berlin, 21. Mai 2009 – Als einen Ratgeber für politische Akteure sowie ein Lesebuch für zeithistorisch Interessierte lobte der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (Foto rechts) das neueste Buch von Prof. Dr. Jörn Ipsen (Foto links)„Der Staat der Mitte“, erschienen im Verlag C.H.Beck. Wulff bei der gestrigen Buchpräsentation in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin weiter: „Dieses Buch deckt die thematische Breite der Verfassungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland vollständig ab.“

mehr...


Der Präsident des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs zu 60 Jahren GG -
Buchpräsentation am 20. Mai in Berlin mit Ministerpräsident Wulff

München / Hannover, 18. Mai 2009 - Das Grundgesetz hat sich in den 60 Jahren seiner Geltung als Verfassung der Bundesrepublik bewährt. Die Bundesrepublik wiederum hat sich zu einem allseits geachteten Staat in der Mitte Europas entwickelt, dessen politisches System sich als stabil erwiesen hat. Zu diesen Ergebnissen kommt der Präsident des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs, Prof. Dr. Jörn Ipsen, in seinem gerade im Verlag C.H.Beck erschienenen Buch „Der Staat der Mitte – Verfassungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland“. Ipsen: „Mein besonderes Anliegen ist, die verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen und bestimmenden Kräfte dieser Entwicklung darzustellen.“

mehr...


Neue Broschüren aus dem Verlag C.H.Beck geben wichtige rechtliche Tipps

München, 14. Mai 2009 - Als Entscheidungshilfe versteht sich die erste der beiden Publikationen, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) herausgegeben und im renommierten Münchener Verlag C.H. Beck erschienen sind. Was müssen ältere Menschen bedenken, die zu Hause wohnen bleiben wollen, worauf sollten sie ihr Augenmerk richten, wenn sie sich für das sogenannte betreute Wohnen entscheiden? Welche anderen Wohnformen gibt es zwischenzeitlich und was gilt es hierbei zu beachten? Eine Checkliste hilft, die Qualität einer betreuten Wohnanlage zu überprüfen.

mehr...


Ratgeber klärt auf: So sag’ ich’s am besten meiner Frau

München, 13. Mai 2009 – Frühlingszeit, Heiratszeit. Während bei ihr die Hochzeitsvorbereitungen unaufhaltsam dem Höhepunkt entgegensteuern, beschleicht ihn ein zunehmend beklemmendes Gefühl. Was ist, wenn’s schief läuft? Er will auf Nummer sicher gehen und einen Ehevertrag schließen - nur sie weiß noch nichts davon. Schnell verwandeln sich bei vielen Männern die Schmetterlinge im Bauch in Herzrasen: Wie sag ich’s bloß meiner zukünftigen Frau? „Erst einmal einen kühlen Kopf bewahren“, rät Rechtsanwältin Andrea Peyerl in ihrem Ratgeber „Ehevertrag für Männer“ der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck). Wer außerdem gleich zu Anfang ein paar Regeln beachtet, ist später für den Fall des Falles bestens gerüstet.

mehr...


Regino-Preis ist auch für 2009 wieder ausgeschrieben – Prominente Fachjury entscheidet

München, 07. Mai 2009 – Sie sind Journalist und berichten über die Themen Recht und Justiz? Dann bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer besten Justizberichterstattung für den Regino-Preis 2009. Gestiftet wird der Regino-Preis von der Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck gemeinsam mit dem Rechtsanwalt und Initiator des Preises, Wolfgang Ferner. Darüber hinaus steht der Regino-Preis unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Justizministers Dr. Heinz Georg Bamberger. Die Auszeichnung ist mit Euro 750,-- je Kategorie dotiert. Einsendeschluss ist der 31. August 2009.

mehr...


Berlin, 07. Mai 2009 – Umwelttechnologien und Umweltinnovationen entwickeln sich weiter zu einem Motor für Wachstum und Beschäftigung. Dies belegt nach Ansicht von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (Foto) der Umwelttechnologie-Atlas „GreenTech made in Germany 2.0“ aus dem Verlag Franz Vahlen. Den neuen Atlas stellte Gabriel heute im Rahmen der Bundespressekonferenz in Berlin der Öffentlichkeit vor. „Das Zusammenspiel von Umwelt und Wirtschaft und Arbeit hat eine neue Qualität erreicht. Die Branche modernisiert die deutsche Wirtschaft – und wächst insgesamt sogar noch schneller, als wir vor zwei Jahren in der ersten Auflage des Atlas erwartet haben“, sagte Gabriel.

mehr...


Renommierter Regino-Preis feiert sein 10-jähriges Bestehen 

Koblenz, 07. Mai 2009 – Vier Journalistinnen erhielten in diesem Jahr den begehrten Regino-Preis für ihre herausragende Justizberichterstattung. Verliehen wird die Auszeichnung von der Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck gemeinsam mit dem Rechtsanwalt und Initiator des Preises, Wolfgang Ferner. Die Ehrung der Preisträger fand gestern Nachmittag vor rund 50 Medienvertretern und geladenen Gästen im Großen Sitzungssaal des Oberlandesgerichts in Koblenz statt. Der seit zehn Jahren verliehene Regino-Preis steht unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Justizministers Dr. Heinz Georg Bamberger. Absicht der Auszeichnung ist es, die besten Justizreportagen und Berichterstattungen mit rechtlichem Hintergrund aus den Bereichen Fernsehen, Rundfunk und Presse gebührend zu würdigen.

mehr...


Wie Sie in Team-Sitzungen als Moderator punkten können

München, 27. April 2009 – Thomas Gottschalk beherrscht sie aus dem Effeff – die hohe Kunst der kurzweiligen Moderation. Doch nicht nur in großen TV-Shows sind gute Moderatoren gefragt. Auch aus unserem betrieblichen Alltag ist die Moderation nicht mehr wegzudenken. „Mit einer gelungenen Moderation lassen sich in Arbeitssitzungen komplexe Probleme innerhalb kürzester Zeit lösen“, sagt Wolfgang Mentzel, Professor für Betriebwirtschaftslehre und Autor des Beck kompakt Ratgebers „Moderation“ (Verlag C.H.Beck). Wer kennt nicht die Marathon-Sitzungen mit langatmigen Diskussionsbeiträgen, endlosen Selbstdarstellungen und unklaren Tagesordnungspunkten? „Die üblichen Besprechungen zeigen oft Schwächen“, weiß Professor Mentzel. „Während einer redet, sind alle anderen zum passiven Zuhören verurteilt.“ Unser Gehirn reagiert gelangweilt, der rote Faden geht verloren.

mehr...


Welche Schönheitsreparaturen sich Mieter bei Auszug schenken können

München, 07. April 2009 - Die Stunde der Wahrheit schlägt, wenn das Mietverhältnis endet: Muss der Mieter die Wohnung renovieren oder nicht? Das hängt ganz von seinem Mietvertrag ab. Durch die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) wurden in den letzten Jahren Tausende von Klauseln unwirksam. „Enthält der Mietvertrag etwa starre Fristen, nach denen der Mieter renovieren muss, ist die Klausel insgesamt ungültig“, erklärt Dirk Kimmeskamp, Rechtsanwalt und Autor des soeben erschienenen Ratgebers „Die besten Tipps für Mieter“, der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck). „Folge für den Vermieter ist, dass er die Ausbesserungen aus eigener Tasche zahlen muss.“ Auch Vereinbarungen, nach denen der Mieter bei Auszug immer zur Renovierung verpflichtet ist, sind eigentlich unwirksam. Seit einem neuen BGH-Urteil (Urteil vom 14. Januar 2009, VIII ZR 71/08) kann sich dies jedoch ändern.

mehr...


Fachzeitschrift erweitert ihren Informationsteil „NJW-aktuell“

Frankfurt am Main, 06. April 2009 - Die „Neue Juristische Wochenschrift“ (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck baut ihren Informationsteil „NJW-aktuell“ weiter aus. Seit diesem Monat enthält jede Ausgabe noch mehr aktuelle Rechtsthemen. Und zwar nicht mehr nur im vorderen, sondern auch im hinteren Teil der NJW - als „Heft-ums-Heft“. „Die NJW als größte juristische Fachzeitschrift in Deutschland stellt die ‚juristische Grundversorgung’ dar“, erklärt Professor Dr. Achim Schunder, Schriftleiter der NJW. „Neben der gewohnten guten Fachinformation bieten wir mit unserem ,Heft-ums-Heft’-Prinzip neuen Raum für Themen, die Anwälte interessieren und unterhalten.“ Neu ist die Rubrik „Im Profil“. Dort stellt die NJW interessante Kanzleien und spannende Persönlichkeiten vor.

mehr...


Print - E-Letter - Datenbank

München, 02. April 2009 – Mit der Fachzeitschrift „GWR - Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht“ startet der Verlag C.H.Beck Anfang April eine neue Publikation, die neben der Print-Ausgabe, E-Letter und Datenbank umfasst. Die zweimal monatlich erscheinende GWR erläutert hochwertig aufbereitet und schnell lesbar die wichtigsten Gerichtsentscheidungen zum gesamten Wirtschaftsrecht. Sie richtet sich an alle, die sich mit wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen befassen. In pointierten Themenbeiträgen und kompakten Urteilsbesprechungen erklärt die Zeitschrift GWR die wesentlichen Aspekte der aktuellen Rechtsprechung. Dabei ist keine Besprechung länger als eine Seite. Am Ende jeder Entscheidung finden sich hilfreiche Anwendungstipps für die anwaltliche Praxis.

mehr...


Juristische Datenbank des Verlages C.H.Beck startet neues Fachmodul

München, 24. März 2009 – Patentstreitigkeiten können Millionen kosten. Für Patentinhaber ist es daher besonders wichtig, rechtlich sicher beraten zu sein. Das neue Fachmodul „Patentrecht plus“ bietet umfassende Informationen zum Patent-, Marken- und Geschmacksmusterrecht. Es richtet sich an alle Patentrechtler, die ihren Mandanten optimalen Rechtsrat bieten wollen. Das neue Modul aus dem Verlag C.H.Beck ist ab sofort in der juristischen Datenbank beck-online (www.beck-online.de) verfügbar.

mehr...


Verlag C.H.Beck mit Experten-Blog zur einvernehmlichen Konfliktlösung

München, 19. März 2009 - Der Verlag C.H.Beck erweitert seinen juristischen Fachblog. Ab sofort können Fragen der einvernehmlichen Konfliktlösung im neuen Experten-Blog „Mediation“ diskutiert werden. Die Beiträge sind abrufbar unter www.beck-blog.de. Eine Registrierung ist nicht erforderlich.

mehr...


Mit dem richtigem Zeitmanagement Lebensträume realisieren

München, 18. März 2009 - Sobald der Geist auf ein Ziel gerichtet ist, kommt ihm vieles entgegen, erkannte schon Johann Wolfgang von Goethe. Tatsache ist: Wer einen festen Lebensplan hat, sich klare und konkrete Ziele steckt und diese konsequent Schritt für Schritt umsetzt, ist in Berufs- und Privatleben erfolgreicher als andere, die nicht wissen, was sie wollen. Wie aber kann man die eigene Persönlichkeit und individuelle Fähigkeiten am effektivsten einsetzen? Der Ratgeber „Zeitmanagement“ von Autor Gerald Pilz aus der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck) zeigt Strategien, wie jeder Leser seinen eigenen Lebensplan und ein persönliches Zeitmanagement entwickeln und erfolgreich umsetzen kann.

mehr...


Tipps in neuem Ratgeber – Selbst Promis könnten noch was lernen…

München, 09. März 2009 – Supermodel Naomi Campbell tat es, als sie ihrer Haushälterin ein Handy an den Kopf warf. Boxer Mike Tyson, als er seinem Gegner ein Stück Ohr abbiss und Fußballer Zinédine Zidane, als er im WM-Finale seinem Kontrahenden unvermittelt den Kopf in die Brust rammte. Sie alle ließen ihrer Wut freien Lauf - und zogen sich jede Menge Ärger zu. Aber es geht auch anders. „Wutanfälle lassen sich kanalisieren, sogar in positive Energie umwandeln“, schildert Diplompsychologe und Autor Christoph Burger in dem neuen Ratgeber „Change!“ der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck). „Ärger und Wut sind enorm wichtige Emotionen“, ist Christoph Burger überzeugt. „Richtig gelenkt, besitzt Wut jede Menge positiver Eigenschaften.“

mehr...


Verlag C.H.Beck mit neuem GG-Kommentar zum Jubiläum

München, im März 2009 – Obwohl das Grundgesetz (GG) nur als Provisorium gedacht war, feiert es in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Der Verlag C.H.Beck hat anlässlich des Jubiläums eine völlig neue Kommentierung des Grundgesetzes heraus gebracht.

Am 23. Mai 1949 punkt Mitternacht trat das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Der Name „Grundgesetz“ sollte vor allem den vorübergehenden Charakter des Verfassungstextes deutlich machen, der wegen der Teilung Deutschlands ursprünglich nur als Provisorium für Westdeutschland gedacht war. In seinen ersten 40 Jahren erwies sich das Grundgesetz allerdings als so erfolgreich, dass es seit der Wiedervereinigung als gesamtdeutsche Verfassung gilt.

mehr...


Breites Datenbankangebot für Juristen im Gewerblichen Rechtsschutz

München, 16. Februar 2009 – Mit der renommierten Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM) sowie deren Rechtsprechungsdienst (ZUM-RD) erweitert beck-online, die juristische Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, ihr Angebot. Beide Nomos-Titel sind ab sofort im Fachmodul „Gewerblicher Rechtsschutz plus“ sowie im Zeitschriftenmodul „ZUM plus“ unter www.beck-online.de abrufbar. Die ZUM richtet sich an Kanzleien, Rundfunk- und Fernsehanstalten, die Filmwirtschaft, Musikbranche, Telekommunikationsunternehmen und Online-Dienste.

mehr...


Verlag C.H.Beck startet zwei neue Fachmodule

München, 3. Februar 2009 – Mit den Modulen „Bilanzrecht PLUS“ und „Bilanzrecht PREMIUM“ erweitert beck-online, die juristische Datenbank aus dem Verlag C.H.Beck, ihr Angebot für Wirtschaftsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Bilanzbuchhalter. Zentraler Bestandteil beider Module ist der bewährte Beck’sche Bilanzkommentar. Abrufbar sind „Bilanzrecht PLUS“ und „Bilanzrecht PREMIUM“ ab sofort unter www.beck-online.de.

mehr...


München, 02. Februar 2009 – Das Grundgesetz feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Pünktlich zum Jubiläum ist im Verlag C.H.Beck ein neuer Grundgesetz-Kommentar erschienen, herausgegeben von Prof. Dr. Helge Sodan. Auf 760 Seiten erläutert der Beck’sche Kompakt-Kommentar kurz und bündig alle Artikel des Grundgesetzes. Aus Anlass seines Erscheinens im Jubiläumsjahr fand in den Räumen der Kanzlei Leisner Zehentmeier & Kollegen heute in München eine Feierstunde statt, zu der namhafte Staatsrechtler geladen waren. Gastgeber Dr. Walter Georg Leisner ist Mitautor des neuen Kommentars zum Grundgesetz. Festredner waren der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (kl. Foto) und der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Dr. Karl Huber.

mehr...


Verlag Franz Vahlen modernisiert Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung

 München, im Januar 2009 – Mit einem neuen Konzept präsentiert sich Heft 1/2009 der Fachzeitschrift „Controlling“ aus dem Verlag Franz Vahlen. Die monatlich erscheinende Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung wurde nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich überarbeitet und trägt damit den Herausforderungen an das moderne Controlling Rechnung. Im Vordergrund dieser Layout-Überarbeitung steht eine moderne Präsentation der Inhalte: Zusätzliche Grafiken und Schaubilder sorgen für die visuelle Aufbereitung der Themen, farbige Info-Kästen fassen das Wichtigste zusammen. Inhaltlich beschäftigt sich jede Ausgabe der „Controlling“ ab sofort mit einem Schwerpunkt-Thema, in Heft 1: Reporting.

mehr...


Verlag C.H.Beck geht auf wachsende Zielgruppe ein – Heft mit Online-Zugang

München, im Januar 2009 – Mit der neuen „Zeitschrift für Bilanzierung und Rechnungswesen“ (BRZ) startet der Verlag C.H.Beck in dieses Jahr. Die BRZ ist die Fortführung der Fachzeitschrift „Bilanzbuchhalter und Controller“ (BC). Sie setzt deren erfolgreiches Konzept optimiert fort. Abonnenten erhalten mit der BRZ zusätzlich die Möglichkeit, in einem neuen Modul BRZDirekt (www.brzdirekt.de) online zu recherchieren und in einem eigenen BRZ-Blog (www.beck-blog.de/brz) mit Autoren und Berufskollegen zu diskutieren. Die drei leuchtend roten Buchstaben „BRZ“ sind auf dem blau-grauen Heftcover nicht zu übersehen. „Es war an der Zeit, den Titel zum Jahresbeginn endlich an unsere gewachsene Zielgruppe anzupassen“, erklärt BRZ-Redakteur Ernst Maier-Siegert.

mehr...


Gedächtnis-Ratgeber hilft beim Training des wichtigsten Muskels – des Kopfes

München, 19. Januar 2009 - Telefonnummern, Geheimzahlen, Namen von Geschäftspartnern, Termine, Einkaufslisten: Der Alltag gibt uns einiges zu merken auf. Doch immer öfter versagen die grauen Zellen, weil technische Helfer wie Computer, Handy oder Navigationsgeräte den Zwang abnehmen, das Gedächtnis zu trainieren. Wie das Gehirn dennoch zu neuen Höchstleistungen angespornt werden kann, verrät der Gedächtnis- und Schnellrechen-Weltrekordler Jens Seiler in dem neuen Ratgeber „Gedächtnistraining“ der Reihe Beck kompakt (Verlag C.H.Beck).

mehr...


München, 07. Januar 2009 Ingo Lenßen, TV-Anwalt („Lenßen & Partner“, Foto) und Herausgeber der Rechtsratgeberreihe „Lenßen erklärt’s“ (Beck im dtv), entdeckt seine Liebe zur Literatur. Auf der Nordsee-Insel Langeoog, wo der Sat1-Star mit dem markanten Zwirbelbart häufig seine Winterurlaube verbringt, hielt er zum Jahresende spontan eine Lesung.

mehr...