Buchpräsentation: Udo Di Fabio "Schwankender Westen"

Udo Di FabioIm Gespräch mit dem Historiker Andreas Rödder stellt stellt der Verfassungsrechtler und ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio am 30. November 2015, 19.00 Uhr, sein neues Buch "Schwankender Westen" im Literaturhaus München (Salvatorplatz 1, 80333 München) vor.

Wer heute vom Westen redet, meint ein Gesellschaftsmodell persönlicher Freiheit und demokratischer Selbstbestimmung. Faszination und Erfolg dieses Modells sind ungebrochen. Doch an der Peripherie zerfallen Staaten, kehrt der Krieg zurück, im Innern verlieren die Gesellschaften an Zusammenhalt, der Westen ist aus dem Tritt geraten.

Di Fabio ist davon überzeugt, dass der Westen stark ist. Er stellt die westliche Gesellschaft auf den Prüfstand und zieht Bilanz.

Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio
ist Professor für Öffentliches Recht an der Universität Bonn. Von 1999 bis 2011 war er Richter des Bundesverfassungsgerichts. Bei C.H.BECK ist er Autor im Grundgesetz-Kommentar Maunz / Dürig sowie des Buches »Die Kultur der Freiheit« (2005) und aktuell »Schwankender Westen«.

Andreas Rödder
ist Professor für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Bei C.H.BECK sind von ihm das Standardwerk »Deutschland einig Vaterland. Die Geschichte der Wiedervereinigung« und der Band »Geschichte der deutschen Wiedervereinigung« sowie »21.0. Eine kurze Geschichte der Gegenwart« (2015) erschienen.

 

Die Anmeldung erfolgt über das Literaturhaus. Eintritt € 8,–. Die Veranstaltung dauert ca. 60 Minuten. Kartenreservierung ausschließlich über das Literaturhaus unter Tel.: 089 29193427 oder online unter www.reservix.de.

Pressekarten erhalten Sie bei Frau Kiechle: Uta.Kiechle@beck.de

 

Udo Di Fabio Schwankender WestenUdo Di Fabio, Schwankender Westen, Verlag C.H.BECK, 2015, ISBN 978-3-406-68391-6, 19,95 Euro

 

 

 

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Schweitzer Fachinformationen statt.

Ausdruck