Mit psychologischer Sicherheit am Arbeitsplatz zu mehr Entwicklung und Innovation

Presse Umbraco Edmondson
Nur in einer angstfreien Umgebung fühlen sich Menschen sicher genug, um Ideen auszudrücken, Fragen zu stellen und Fehler zuzugeben. Daher sind Bestleistungen auch nur in Organisationen möglich, in denen psychologische Sicherheit herrscht. Amy C. Edmondson hat mit „Die angstfreie Organisation“ einen Leitfaden vorgelegt, wie eine solche Umgebung geschaffen werden kann.

München, den 02. März 2020 – Psychologisch fundiert zeigt Amy C. Edmondson, wie Teammitglieder lernen können, auch und vor allem gegenüber ihren Vorgesetzten, Kritik und unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Niemand möchte als dumm, inkompetent oder störend wahrgenommen werden, erst recht nicht am eigenen Arbeitsplatz. Diese sogenannten zwischenmenschlichen Risiken versuchen wir, oft unterbewusst, zu vermeiden, indem wir keine Fragen stellen, keine Schwächen und Fehler zugeben oder Vorschläge machen. Leider ist dieses Vermeiden von Verhaltensweisen, die andere dazu bewegen könnten, uns geringer zu schätzen, in den meisten Arbeitsumgebungen gang und gebe und kann zu ernsthaften Problemen führen. Bei Menschen, die sich auf Dauer derart einschränken, führt es zu Frustration und schwächerer Arbeitsleitung. In Organisationen, in denen derartiges Verhalten zum Alltag zählt, verhindert es Entwicklung und Innovation, kann gefährliche Illusionen von Erfolg vorspiegeln und somit gar zum Scheitern ganzer Unternehmen führen. In Umgebungen wie etwa einem Krankenhaus oder einem Flugzeugcockpit kostet das Zurückhalten von Vorschlägen oder Kritik im schlimmsten Fall Menschenleben. Psychologische Sicherheit ist daher entscheidend für Erfolg, unabhängig von Branche oder Hierarchieebene.

Amy C. Edmondson vermittelt in ihrem Buch wichtige Methoden, die es ermöglichen eine angstfreie Arbeitsumgebung zu schaffen. Wissen und Innovation sind entscheidende Wettbewerbsvorteile, die jedoch nur in einer förderlichen Umgebung entstehen können. Die angstfreie Organisation ist nicht nur ein besserer Ort für die Mitarbeiter, es ist auch ein Ort, wo sich Innovation, Wachstum und Leistung entfalten können. Die Autorin zeigt daher, was Führende tun müssen, um eine angstfreie Organisation zu gestalten und wie psychologische Sicherheit kultiviert, beziehungsweise wiederhergestellt werden kann, wenn sie verlorenging. Ein Toolkit gibt einen Bezugsrahmen mit drei Aktivitäten, die Führungskräfte – an der Spitze und auf allen Ebenen der Organisation – nutzen können, um das Engagement und die Initiativkraft der Mitarbeiter zu stärken. Denn keine Organisation im 21. Jahrhundert kann sich eine Kultur der Angst leisten.

Die Autorin: Amy C. Edmondson ist Novartis Professorin für Führung und Management an der Harvard Business School. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit den dynamischen Formen der Zusammenarbeit, die in einem Umfeld von Unsicherheit und Mehrdeutigkeit stattfinden.

Amy C. Edmondson,
Die angstfreie Organisation,
Verlag Franz Vahlen,
München, 2020, 196 Seiten, kartoniert, € 34,90 [D],
ISBN 978-3-8006-6067-4

Zum Abdruck frei.
Belegexemplare erwünscht.
Für Verlosungsaktionen stellen wir Exemplare des Titels zur Verfügung.

Pressekontakt:
Verlag C.H.BECK oHG
Kathrin Moosmang
Tel. 089 381 89-666
Email: Kathrin.Moosmang@beck.de