Neue Zeitschrift für Rechtsfragen zur Corona-Krise

Covur Pressewebseite

München, 23. April 2020 – Die COVID-19-Pandemie wirft zahlreiche Rechtsfragen auf. Der Verlag C.H.BECK und die Sozietät Gleiss Lutz haben sich daher entschlossen, die Entwicklung eng zu begleiten. Die gemeinsam gegründete Zeitschrift „COVID-19 und Recht“ (COVuR) bietet aktuellen Rechtsfragen sowie zukünftigen rechtlichen Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 ein passendes Forum. Behandelt werden alle in der Diskussion befindlichen Rechtsthemen aus dem Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, dem Insolvenzrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Arbeitsrecht, Öffentlichen Recht, Strafrecht usw. Die Themen werden in Form von Aufsätzen mit praktischen Lösungen, Rechtssprechungsübersichten und aktuellen Kurznachrichten aufbereitet. Die aktuelle Rechtsprechung zur Corona-Krise ist umfassend dokumentiert.

„Wir als Schriftleitung freuen uns außerordentlich, an diesem einzigartigen Projekt mitwirken zu dürfen und die Rechtsentwicklung und juristische Fachdiskussion in diesem Bereich mit zu gestalten“, so die beiden Gleiss Lutz-Partner Dr. Marc Ruttloff und Dr. Eric Wagner.

Dr. Frank Lang, C.H.BECK-Lektor und verantwortlich für die COVuR, verrät: „Von der ersten Konzeptidee bis zur konkreten Umsetzung vergingen kaum mehr als zwei Wochen. Diese Krise erfordert schnelles Handeln.“

 Die COVuR erscheint ab Mai alle zwei Wochen als gedrucktes Heft sowie als Inhalt des ebenfalls neuen beck-online Datenbankmoduls „Corona und COVID-19“.

 Die erste Ausgabe befasst sich unter anderem mit den Auswirkungen von Corona auf den Zivilprozess, das Gewerberaummietrecht, die insolvenzrechtliche Krisen-Compliance sowie mit vergaberechtlichen Herausforderungen.

 Die COVuR ist im Abonnement beziehbar. Der Einführungspreis beträgt Euro 189,-- für dieses Jahr. Mehr zum Abo unter www.beck-shop.de/31238021.

 

Über den Verlag C.H.BECK

Der Verlag C.H.BECK – mit Sitz in München und Redaktionen in Frankfurt/Main – beschäftigt in den Verlagsbereichen Recht - Steuern - Wirtschaft und Literatur - Sachbuch - Wissenschaft insgesamt rund 700 Mitarbeiter. Mit rund 9.000 lieferbaren Werken, 80 Fachzeitschriften und einer jährlichen Produktion von bis zu 1.500 Neuerscheinungen und aktualisierten Neuauflagen zählt C.H.BECK zu den großen Buch- und Zeitschriftenverlagen hierzulande. Er ist zugleich Deutschlands führender juristischer Fachverlag. C.H.BECK pflegt alle denkbaren Publikationsformen, wie mehrbändige Werke, Online-Kommentare, Handbücher, Loseblatt, Lehrbücher, Ratgeber, E-Books sowie die umfangreiche juristische Datenbank beck-online. C.H.BECK wurde 1763 gegründet und befindet sich seitdem in Familienbesitz.

 

Über Gleiss Lutz

Gleiss Lutz Hootz Hirsch PartmbB Rechtsanwälte, Steuerberater ist eine der international anerkannten, führenden unabhängigen Kanzleien in Deutschland. Die Kanzlei mit ihren 85 Partnern und rund 350 Anwälten berät fachgebietsübergreifend in- und ausländische Unternehmen, zahlreiche DAX-notierte Gesellschaften, große mittelständische Unternehmen und Körperschaften des öffentlichen Rechts in allen Gebieten des Wirtschaftsrechts. Gegründet 1949 in Stuttgart, unterhält Gleiss Lutz heute außerdem Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München sowie in Brüssel.

 

  

Zum Abdruck frei. Belegexemplar erwünscht.

 

Pressekontakt
Verlag C.H.BECK oHG
Mathias Bruchmann
Tel. 089 381 82-266
Mail: Mathias.Bruchmann@beck.de