Rhetorik - 41 Missverständnisse, was eine gute Rede ausmacht

Umbraco Rossié RhetorikBrauchen wir wirklich noch ein Rhetorik-Buch? Ja! Denn Michael Rossié vereint in seinem neuen großen Werk über vier Jahrzehnte Erfahrung auf der Bühne und weiß, wie sehr sich die Kunst eine Rede, einen Vortrag oder eine Präsentation zu halten in den letzten Jahren dank Digitalisierung verändert hat. In „Rhetorik ist keine Kunst, sondern kein Problem“ teilt er sein Wissen darüber, wie man das Publikum fesselt, was bei einer Rede funktioniert und was nicht, und warum es an der Zeit ist, auch auf diesem Gebiet neue Wege zu gehen.

München, den 10.11.2020 – Michael Rossié weiß zu unterhalten und so führt er auch in seinem neuesten Buch den Leser anhand von 41 amüsanten Missverständnissen durch die Welt der Rhetorik. Dabei nimmt er altbekannte Regeln wie „Viele Pausen erhöhen die Verständlichkeit“, „Nutzen Sie eine Faust als Ausdruck von Kraft und Stärke“ oder „Zwingen Sie Ihre Zuhörer Ihnen zuzustimmen“ unter die Lupe und gerne auch aufs Korn. Er holt damit die Rhetorik aus der staubigen Zwangsjacke eines veralteten Regelwerks und hinein in unseren lebendigen Alltag.

Mancher Rhetoriktrainer mag beim Lesen gelegentlich „Aua“ schreien, doch Rossié will vor allem Redeanfängern den Einstieg erleichtern, Begeisterung vermitteln und den Redeprofis einige Aha-Erlebnisse bescheren. Er wendet sich mit seinem großen Rhetorik-Buch an jeden, von der Managerin, die ein Meeting, eine Videokonferenz oder eine Tagung leitet, bis hin zum Vereinsvorstand bei einer Mitgliederversammlung, vom Familienvater, der bei einem runden Geburtstag oder einer Hochzeit eine Rede halten will, bis hin zu den jungen Bloggern und Influencern auf den diversen Social Media Kanälen.

All die Vorträge, Präsentationen und Anmoderationen können auf die klassische Art oder auf ganz neuen Wegen gehalten werden. Vor allem jedoch geht es um Mehrwert, um Inhalte und Stimmung. „Die Fähigkeit zu reden und Menschen zu begeistern ist im Moment gefragter denn je. Aber nicht unbedingt mit den Methoden aus dem alten Griechenland“, bekräftigt Rossié. Er berücksichtigt in seinem Buch jede Art von Rede oder Vortrag, frei oder abgelesen, mit PowerPoint oder ohne, für Anfänger und Bühnenprofis und bewertet dabei nicht, sondern hilft jedem Menschen, seinen individuellen Weg zu finden und seine Performance zu verbessern.

Michael Rossié steht bei Suchanfragen im Internet zum Thema Rhetorik, Speaking oder Präsentation ganz vorne und seine Videos haben teilweise sechsstellige Klickzahlen. Er ist ausgebildeter Schauspieler, schrieb Drehbücher und arbeitet heute hauptberuflich als Vortragsredner, Sprechtrainer und Coach für Radio- und Fernsehsender. In sein großes Rhetorik-Buch flossen somit das Wissen und die Erkenntnisse aus mehr als vierzig Jahren Bühnenerfahrung ein. Von ihm sind bereits erschienen: „Wie fange ich meine Rede an?“ (2016), „Jetzt wird nicht lange diskutiert!“ (2018) und „Pointen richtig gesetzt. So werden Sie witzig“ (2019).

Michael Rossié,
Rhetorik ist keine Kunst, sondern kein Problem,
Verlag Franz Vahlen, München, 2020,
348 S., Hardcover € 29,80,
ISBN 978-3-8006-6321-7

Zum Abdruck frei. Belegexemplare erwünscht.
Gerne vermitteln wir für Interviews den Kontakt zum Autor.
Für Verlosungsaktionen stellen wir Exemplare des Buches zur Verfügung.

Pressekontakt:
Verlag C.H.BECK oHG
Kathrin Moosmang
Tel. 089 381 89-666
Email: Kathrin.Moosmang@beck.de