beck-online elektrisiert

Berlin, 23. September 2010 - Vorschlagslisten, Eingabekorrektur, mobile Nutzung: Rechtsanwalt Dr. Marcel Klugmann (Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) erläuterte auf dem 68. Deutschen Juristentag in Berlin die Vorzüge der mehrfach preisgekrönten juristischen Datenbank beck-online aus dem Verlag C.H.Beck. Gemeinsam mit beck-online Vertriebsleiter Thomas Niemann stellte der Luther Knowledge & Project Manager neue Inhalte und Funktionen der Datenbank vor.
beck-online erkennt jetzt zusammengesetzte Wörter, von denen es im Juristendeutsch bekanntlich wimmelt, noch besser und zerlegt sie in Teilwörter. Eine Suche nach „Gesellschafterhaftung“ etwa findet Dokumente, in denen die Wörter „Gesellschafter“ und „Haftung“ nahe beieinander stehen, beispielsweise „Haftung der Gesellschafter“, aber nicht die juristisch anders zu beurteilende „Haftung der Gesellschaft“. Die Präzision der gefundenen Dokumente steigt. 

Nicht ohne Grund lautete das Motto der rund 30-minütigen Präsentation "Beck to the Future". Denn auch über mobile Geräte wie Blackberry oder iPhone lässt sich beck-online nun abrufen. Erste Apps zum Arbeitsrecht, Mietrecht, Familienrecht, Erbrecht, Sozialrecht und Zivilrecht sind ebenfalls gerade erschienen - Themen, die elektrisieren.

Kein Wunder, dass der gut 100 Zuhörer fassende Veranstaltungssaal im Maritim-Hotel Stauffenbergstraße in Berlin restlos überfüllt war. Alle Informationen zu beck-online gibt es aber auch unter www.beck-online.de.

Rechtsanwalt Thomas Niemann (links) und Rechtsanwalt Dr. Marcel Klugmann präsentierten beck-online auf dem Deutschen Juristentag in Berlin. Der Ansturm auf die Veranstaltung war so groß, dass viele Gäste keinen Platz fanden. Fotos: Mathias Bruchmann/Verlag C.H.Beck oHG

 

Pressekontakt:
Verlag C.H.Beck oHG
RA Mathias Bruchmann
Tel. (089) 381 89-266
Fax (089) 381 89-480
Email: Mathias.Bruchmann@beck.de
Internet: www.presse.beck.de