Burn-out: Wege aus der Falle

München, 26. Oktober 2010 – Volkskrankheit Burn-out: Oft beginnt das innere Ausbrennen als schleichender Prozess und ist nur schwer zu erkennen. Faktoren, die eine Erkrankung fördern sind chronischer Stress, Perfektionismus und geringe Flexibilität. „Wer einmal in der Burn-out-Falle sitzt, findet den Weg allein nur schwer hinaus“, warnen Claudia Fiedler und Ilse Goldschmid, Autorinnen des neuen Beck kompakt-Ratgebers „Burn-out“ (Verlag C.H.Beck). Sie raten deshalb, die eigene Situation frühzeitig zu beleuchten und einem drohenden Burn-out aktiv entgegenzuwirken.

„Stimmt der Ausgleich zwischen den verschiedenen Lebensbereichen wie Beruf, Gesundheit, Beziehungen, Sicherheit, Privatleben und Hobbys nicht mehr, kommt es leicht zum inneren Ungleichgewicht – beste Voraussetzungen für einen Burn-out“, erläutert Diplom-Sozialpädagogin Claudia Fiedler. Wichtig ist, die Alarmsignale rechtzeitig zu erkennen.
Wer häufig gereizt reagiert, eine nachlassende Leistungsfähigkeit beobachtet oder zunehmend Fehler macht, sollte dies als Anzeichen einer Überforderung deuten und eine Selbstanalyse vornehmen. Die Checklisten des Burn-out-Ratgebers helfen hier. Bin ich ein Gesundheitstyp, der ein hohes, aber nicht exzessives Arbeitsengagement aufweist? Oder bin ich eher ein Burn-out-Typ mit geringer Frustrationstoleranz? Die gute Nachricht: „Nicht jeder Risikotyp erkrankt irgendwann. Es kommt vielmehr auf den Umgang mit den persönlichen Ressourcen an“, beruhigt Stressmanagerin Ilse Goldschmid. „Aktive Burn-out-Abwehr lässt sich erlernen.“
Das Formulieren positiver Glaubenssätze wie „Das Leben ist einfach wunderbar zu mir“ oder „Das schaffe ich“, sowie bewusstes Nein-Sagen, sind gute Methoden einem Burn-out vorzubeugen. Auch ein optimiertes Zeitmanagement hilft, das Energie-Gleichgewicht aufrecht zuhalten. Die Autorinnen empfehlen: „Halten Sie regelmäßig inne und fragen Sie sich: Was ist wirklich wichtig in meinem Leben?“

 

Claudia Fiedler / Ilse Goldschmid, Burn-Out - Erprobte Wege aus der Falle, Reihe Beck kompakt, Verlag C.H.Beck, 2010, ISBN 978-3-406-60846-9, Euro 6,80, www.beck-shop.de/796805 

 

Pressekontakt:
Verlag C.H.Beck oHG
RA Mathias Bruchmann
Tel. (089) 381 89-266
Fax (089) 381 89-480
E-Mail: Mathias.Bruchmann@beck.de
Internet: www.presse.beck.de