Neue Zeitschrift für das öffentliche Arbeits- und Tarifrecht

München, 12. März 2010 – Als Informationsquelle zum Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes versteht sich die neue Beraterzeitschrift „öAT – Zeitschrift für das öffentliche Arbeits- und Tarifrecht“ aus dem Verlag C.H.Beck. Sie richtet sich an Anwälte, Personalverantwortliche in den Verwaltungen des Bundes, der Länder und Gemeinden sowie an Mitglieder von Personalvertretungen. Die monatlich erscheinende öAT ist ab sofort erhältlich und wird ergänzt durch einen E-Letter sowie einen Zugang zur Datenbank beck-online. In zwei bis drei Beiträgen je Ausgabe stellt die öAT lösungsorientiert aktuelle Sachverhalte aus der Rechts- und Beratungspraxis dar, oft begleitet von Checklisten, Beispielen und Musterformulierungen.

Etwa zwölf Entscheidungsbesprechungen greifen jeweils die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG), der Landesarbeitsgerichte und bei Bedarf der Verwaltungsgerichte auf. Abonnenten erhalten die öAT bereits einige Tage vor Erscheinen des Heftes als E-Letter auf ihren Rechner. Von dort aus kann über Links direkt auf die Original-Entscheidung im Volltext, relevante Vorschriften und weiterführende Literatur zugegriffen werden. Daneben steht die mehrfach ausgezeichnete juristische Datenbank beck-online für die Recherche zur Verfügung.

 

Die „öAT – Zeitschrift für das öffentliche Arbeits- und Tarifrecht“ kostet im Abo inklusive E-Letter und Datenbanknutzung für bis zu drei Nutzer € 98 im Jahr. Aktuell kann die Zeitschrift unter www.beck-shop.de/31766 drei Monate lang kostenfrei getestet werden.

 

 

Pressekontakt:
Verlag C.H.Beck oHG
RA Mathias Bruchmann
Tel. (089) 381 89-266
Fax (089) 381 89-480
E-Mail: Mathias.Bruchmann@beck.de
Internet: www.presse.beck.de